30.11.2010
FLUG REVUE

RECCE-Tornados zurück in JagelRECCE-Tornados aus Afghanistan zurück in Jagel

Die sechs RECCE-Tornados, die seit April 2007 in Afghanistan eingesetzt waren, sind wieder in Deutschland. Bundesverteidigungsminister Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg hat am 30. November die Besatzungen der Flugzeuge auf dem Fliegerhorst in Jagel begrüßt.

In seiner Rede würdigte der Minister das hervorragende Ergebnis des Einsatzes: „Ihre Bilanz, Soldaten, kann sich sehen lassen: In mehr als 4.500 Einsätzen haben die RECCE-Tornados etwa 14.000 Ziele aufgeklärt. Rund zwei Drittel der Flüge fanden außerhalb des deutschen Verantwortungsbereiches im Norden statt. Viele in den besonders volatilen Regionen im Osten und Süden und Südwesten“, so der Minister.

Dabei hätten die Soldaten „erstklassige Leistungen“ vollbracht. Zu Guttenberg: „Der Tornado war eine wertvolle Stütze der ISAF-Operationsführung in Afghanistan. Ihre Aufklärungsergebnisse dienten wesentlich dem Schutz und der Sicherheit der afghanischen Bevölkerung und des in Afghanistan eingesetzten zivilen und militärischen Personals der internationalen Gemeinschaft.“

Zugleich verwies der Minister auf die im Frühjahr dieses Jahres durch die internationale Gemeinschaft beschlossene Neuausrichtung des Afghanistan-Engagements. Schwerpunkt seien nunmehr der Aufbau und die Ausbildung afghanischer Sicherheitskräfte. Mit Blick auf die geltende personelle Obergrenze des deutschen ISAF-Kontingents von 5.000 Soldatinnen und Soldaten sei eine neue Priorisierung nötig geworden.

Von 2007 an dienten sechs RECCE-Tornados zur taktischen Luftaufklärung im gesamten ISAF-Verantwortungsbereich. In den über 41 Monaten des Einsatzes waren ständig mehr als 100 Soldaten für die Aufrechterhaltung des Flugbetriebes der RECCE-Tornados in Mazar-i Scharif im Einsatz. Dabei haben die Flugzeuge bis zum letzten Einsatztag 50.555 Luftbilder an das ISAF-Hauptquartier in Kabul geliefert.



Weitere interessante Inhalte
Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter

DFS übernimmt Fluglotsenausbildung der Bundeswehr

16.01.2017 - Eine Tochter der Deutschen Flugsicherung, die Kaufbeuren ATM Training, hat die Ausbildung der militärischen Flugsicherungskontrollleiter übernommen. … weiter

Unbemanntes Aufklärungsflugzeug Erster Luftwaffen-Soldat erreicht 2000 Stunden mit Heron 1

05.01.2017 - Beim allerersten Missionsflug eines Heron 1 war Hauptfeldwebel Fabrice Bergmann bereits Crewmitglied. In Mali wurde er jetzt für 2000 Stunden geehrt. … weiter

Ausbildung von Jetpiloten Luftwaffe: 50 Jahre Pilotenschmiede in Sheppard

05.01.2017 - Wer Jetpilot werden möchte, der kommt an Sheppard nicht vorbei. Dort werden junge Flugschüler der Luftwaffe ausgebildet – und das seit 50 Jahren. … weiter

UN-Mission MINUSMA Heron 1 der Luftwaffe in Mali im Einsatz

02.11.2016 - Am Dienstag um 9:30 Uhr startete eine Heron 1 in Gao zu ihrem ersten operationellen Flug im Rahmen der UN-Mission MINUSMA. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App