22.09.2009
FLUG REVUE

RecceLite für Tornados der Luftwaffe

Mit dem RecceLite-Behälter aus Israel führt die Luftwaffe endlich ein digitales Aufklärungssystem ein, das die Bildübertragung per Datenlink ermöglicht. Der Einsatz in Mazar e Sharif soll „in naher Zukunft“ beginnen.

RecceLite für Tornados der Luftwaffe

Für die Tornados des AG 51 hat die Luftwaffe zwei RecceLite-Aufklärungsbehälter beschafft (Foto: Luftwaffe/Bärwald)  

 

Die Tornado Crews und die Luftbildauswertestaffel des Aufklärungsgeschwader 51 „Immelmann“ (AG 51 „I“) trainieren seit mehreren Wochen mit dem im Eilverfahhren für den Einsatz in Afghanistan neu beschafften Aufklärungssystem. Es soll eine deutlich höhere Qualität der Aufklärungsergebnisse und eine verbesserte Auswertemöglichkeit bieten.

Laut Luftwaffe liefert RecceLite bei hohen Geschwindigkeiten und voller Manövrierfähigkeit des Tornados hoch aufgelöstes digitales Bildmaterial bei Tage und Nacht mit Hilfe von Infrarot- und optischen Sensoren aus niedrigen und mittleren Höhen zu sammeln.

Die bei anderen Luftstreitkräften längst übliche Möglichkeit der Übermittlung der Aufklärungsergebnisse in nahezu Echtzeit während des Fluges an die Bodenauswertungsstation, der „Ground Exploitation Station“ (GES), tragen zu einem Lagebild mit einem hohen Aktualitätsgrad bei.

Das gesamte RecceLite System besteht aus dem eigentlichen Bordbehälter, der digitalen Breitband-Datenübertragungsverbindung und der Bodenauswertungsstation mit jeweils vier Auswerteplätzen. Es wurden zwei Systeme beschafft, also jeweils zwei RecceLite pods, eine Datenübertragungsstation und eine Auswertestation. Das entspricht einer operationellen Anfangsbefähigung - zwei Aufklärungsbehälter für je zwei Aufklärungsmissionen pro Tag. Die Nassfilm-Technik wird weiterhin komplementär betrieben.



Weitere interessante Inhalte
DFS übernimmt Fluglotsenausbildung der Bundeswehr

16.01.2017 - Eine Tochter der Deutschen Flugsicherung, die Kaufbeuren ATM Training, hat die Ausbildung der militärischen Flugsicherungskontrollleiter übernommen. … weiter

Unbemanntes Aufklärungsflugzeug Erster Luftwaffen-Soldat erreicht 2000 Stunden mit Heron 1

05.01.2017 - Beim allerersten Missionsflug eines Heron 1 war Hauptfeldwebel Fabrice Bergmann bereits Crewmitglied. In Mali wurde er jetzt für 2000 Stunden geehrt. … weiter

Ausbildung von Jetpiloten Luftwaffe: 50 Jahre Pilotenschmiede in Sheppard

05.01.2017 - Wer Jetpilot werden möchte, der kommt an Sheppard nicht vorbei. Dort werden junge Flugschüler der Luftwaffe ausgebildet – und das seit 50 Jahren. … weiter

UN-Mission MINUSMA Heron 1 der Luftwaffe in Mali im Einsatz

02.11.2016 - Am Dienstag um 9:30 Uhr startete eine Heron 1 in Gao zu ihrem ersten operationellen Flug im Rahmen der UN-Mission MINUSMA. … weiter

Luftwaffe Tornados in Incirlik können wieder fliegen

08.10.2016 - Die Luftwaffe hat am Samstag nach einer kleinen Reparatur ihre Tornados in Incirlik wieder für den Aufklärungseinsatz über dem Irak und Syrien freigegeben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App