27.11.2012
FLUG REVUE

Rheinmetall übergibt Flugabwehrsystem MANTIS an die Luftwaffe

In einer Zeremonie hat die deutsche Luftwaffe gestern das von Rheinmetall entwickelte Flugabwehrsystem MANTIS am Standort des Flugabwehrraketengeschwaders 1 „Schleswig Holstein" in Husum offiziell übernommen.

Mantis Geschützstellung

Die Luftwaffe hat das MANTIS-Luftabwehrsystem vom Heer übernommen (Foto: Rheinmetall).  

 

Laut Hersteller ist MANTIS ein modernes, leistungsfähiges und hochautomatisiertes Flugabwehrsystem für den Objektschutz, das weltweit die technologische Spitze darstellt. Die Integration in vorhandene Führungs- und Informationssysteme ist umgesetzt und die Weiterentwicklung für zukünftige Anforderungen vorgesehen. Dank seiner programmierbaren 35mm Ahead-Munition zeichnet sich das System auch durch eine ausgesprochen hohe Abwehrfähigkeit auch bei kleinsten Zielen aus, so Rheinmetall

MANTIS basiert auf der bewährten Oerlikon Skyshield-Flugabwehrtechnologie. Es ist darauf ausgelegt, militärische Einrichtungen wie auch kritische zivile Infrastrukturen vor Bedrohungen aus der Luft zu schützen – wie Luftfahrzeuge oder unbemannte Flugsysteme (UAV) im unteren Luftraum. Vor allem ist es auch dazu in der Lage, Angriffe durch Raketen, Artillerie- und Mörsergranaten (RAM) abzuwehren.

Das Waffensystemprojekt MANTIS wurde im august 2010 von der Leitung des Heeres in die Hände der Luftwaffe übertragen. Deshalb wurde zum 1. April 2011 eine neue Flugabwehrgruppe in Husum aufgestellt.

Im nächsten Jahr wird die Flugabwehrraketengruppe 61 an den Standort Panker/Todendorf umziehen, um dort mit ihrem leistungsfähigen Luftverteidigungssystem die Ausbildung und den Betrieb langfristig zu ermöglichen.

Zum MANTIS-Betrieb durch den Flugabwehrraketendienst der Luftwaffe wurden in der Flugabwehrgruppe die Fachexpertisen von rund 120 ehemaligen Heeressoldaten der Heeresflugabwehrtruppe, aber auch von diversen Spezialisten der Luftwaffe zusammengeführt.



Weitere interessante Inhalte

Heron 1: 10000 Flugstunden über Afghanistan

30.07.2012 - In etwas mehr als zwei Jahren hat das erste unbemannte Flugsystem der Luftwaffe über Afghanistan 10000 Flugstunden erreicht. … weiter


Luftwaffe: Heron 1 fliegt länger in Afghanistan

13.07.2012 - Die Rheinmetall Airborne Systems GmbH wird der Bundeswehr die unbemannten Aufklärungsflugzeuge des Typs Heron 1 für zwei weitere Jahre zur Verfügung zu stellen. … weiter

NASA Auf der Suche nach dem nächsten X-Flugzeug

23.08.2017 - US-Luftfahrtunternehmen haben fünf Konzepte für neue Versuchsflugzeuge erarbeitet. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA die nächste Ausschreibungsrunde eingeläutet. … weiter

Neuer Seezielflugkörper Erster kompletter LRASM-Testflug von der B-1B

22.08.2017 - Die Long Range Anti-Ship Missile von Lockheed Martin hat ihren ersten kompletten Testflug bis zum Einschlag im Ziel absolviert. Startplattform war eine B-1B Lancer. … weiter

Luftwaffe Holloman: Tornado und F-16 fliegen letztmals gemeinsam

21.08.2017 - Mit der anstehenden Auflösung des Fliegerischen Ausbildungszentrums in Holloman AFB vor Augen wurde der letzte gemeinsame Flug von Tornado und F-16 angesetzt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot