28.09.2016
FLUG REVUE

Schweizer Armee bestätigt ZwischenfallSuper Puma am Gotthard verunglückt

Ein Transporthubschrauber Airbus Helicopters Super Puma ist am Mittwochmittag bei gutem Wetter am Gotthard-Pass im Tessin verunglückt.

Super Puma VBS Schweiz

Ein Super Puma-Hubschrauber der Schweizer Armee (Archivbild) ist am Mittwoch am Gotthard Pass verunglückt. Foto und Copyright: VBS Schweiz  

 

Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) bestätigte am Mittag in einer ersten Pressemitteilung den Helikopterabsturz am Gotthard Hospiz. Es gebe mutmasslich Verletzte. 

Erste Fotos der Unglücksstelle in der Nähe einer Hochspannungsleitung zeigen einen auf der Seite liegenden und brennenden Hubschrauber mit abgerissenem Heckausleger. Laut VBS ist die REGA bereits vor Ort und die Bergung im Gange. Laut Angaben des Tessiner Sicherheitsdirektors Norman Gobbi auf Twitter handelt es sich bei dem verunglückten Luftfahrzeug um eine "Super Puma" der Schweizer Armee. Mittlerweile soll der Hubschrauber gelöscht sein.

Unterdessen hat das Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) am Gotthard eine zeitweilige Luftraumsperre eingerichtet. Sie gilt für Sicht- und Instrumentenflüge und auch für Drohnenflüge. Nähere Angaben für Piloten stehen in einem aktuellen NOTAM.

UPDATE:

Der Kommandant der Schweizer Luftwaffe, Korpskommandant Aldo C. Schellenberg, teilte auf einer einer Pressekonferenz in Bern am Nachmittag mit, dass die beiden Piloten bei dem Absturz ums Leben gekommen seien. Der sogenannte Flughelfer an Bord wurde verletzt aber "ansprechbar" ins Krankenhaus gebracht.

Der Hubschrauber hatte im Rahmen einer OSZE-Mission vier französische Offiziere und ihre Schweizer Begleitoffiziere zur angemeldeten Besichtigung einer militärischen Anlage am Gotthard abgesetzt. Kurz nach dem Wiederstart ohne die Passagiere verunglückte die Super Puma. Die Ursache ist noch nicht bekannt. Bis auf weiteres setzt die Schweizer Luftwaffe alle Trainingsflüge mit der Super Puma aus.

Mehr Infos zu:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Vertrag unterzeichnet Bundespolizei erhält Hochseeschiffe mit Helipad

14.12.2016 - Die Bundespolizei will mit drei neuen Hochseeschiffen mit Hubschrauberdecks ihre Einsatzfähigkeit auf See stärken und auch für internationale Einsätze besser gerüstet sein. … weiter

Polizeihubschrauber auch für Einsätze über der See Bundespolizei bestellt drei Super Puma

07.12.2016 - Die Bundespolizei hat bei Airbus Helicopters drei weitere H215 aus der Super Puma-Familie bestellt. Die neuen Hubschrauber werden für die reguläre Polizeiarbeit aber auch für Einsätze über der See … weiter

Airbus-Rettungshubschrauber für die Kanaren Spanien übernimmt seine erste H215

04.10.2016 - Am Montag hat die spanische Luftwaffe bei Airbus Helicopters in Albacete ihren ersten H215-Hubschrauber übernommen. Der moderne Abkömmling der Puma-Familie soll als Rettungshubschrauber auf den … weiter

Weltweit im Einsatz Top 10: Die meistverwendeten Militärhubschrauber der Welt

05.04.2016 - Transportmissionen, Kampfeinsätze, Rettungsflüge: Auf der ganzen Welt fliegen Militärhubschrauber. Wir haben die zahlreichsten Typen aufgelistet. … weiter

Airbus Helicopters H215 wird künftig in Rumänien gebaut

18.11.2015 - Airbus Helicopters verlagert die Fertigung der Super-Puma-Modelle AS332 L1e und C1E – nun als H215 bezeichnet – nach Brasow. Erste Lieferungen aus dem neuen Werk sollen 2017 erfolgen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App