06.12.2011
FLUG REVUE

US Air Force streicht fünf Demonstration Teams

Bis auf die F-22 und das Thunderbirds-Kunstflugteam wird es 2012 keine Jet-Vorführungen der US-Luftstreitkräfte geben.

Viper West F-16-Team

Das "Viper-West"-Team von der Hill AFB absolvierte 2011 seine vorerst letzte Saison (Foto: USAF).  

 

Als Grund nannte das federführende Air Combat Command die finanzielle Situation, die harte Entscheidungen erfordere. Die Konzentration auf die laufenden Einsätze habe Priorität, und mit den eingesparten 900 Flugstunden könne man 25 zusätzliche Piloten „Combat Ready“ machen.

Gestrichen wurden die A-10 Demo Teams East und West genauso wie die F-16 East und West sowie die F-15E. Die F-22 Raptor soll bei bis zu 20 Airshows auftreten und die Thunderbirds werden eine normale Saison bestreiten, so das Air Combat Command.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende