28.01.2011
FLUG REVUE

VEBEG kündigt Verkauf des Kanzler-VIP-Airbus A310 anVEBEG kündigt Verkauf des ersten VIP-Airbus der Flugbereitschaft an

Die bundeseigene Treuhandgesellschaft VEBEG kündigt auf ihrer Webseite den Verkauf des ersten von zwei Airbus A310-304 der Flugbereitschaft der Bundeswehr ab April an. Die beiden VIP-Flugzeuge werden durch neuere A340-300 ersetzt.

Auf ihrer Webseite nennt die dem Finanzministerium unterstehende VEBEG (Verwertungsgesellschaft für Bundeseigentum) die Monate "April/Mai" als voraussichtlichen Verkaufszeitraum. Verkauft werden solle zunächst der Airbus A310-304 mit der Werknummer 499 und dem Baujahr 1989.

Die A310 in der Salonvariante verfügt im vorderen Bereich über einen separaten Schlafraum mit WC und Dusche, außerdem über Konferenzraum, Funkraum und einen Passagierbereich für mitfliegende Delegationen im hinteren Teil. Das mit Zusatztanks ausgestattete Flugzeug gehörte einst zum durch Bundesbürgschaften abgesicherten Airbus-Bestand der DDR-Fluggesellschaft "Interflug" und war nach der deutschen Einheit durch die Luftwaffe übernommen worden. Seit seinem Umbau zum VIP-Flugzeug war es, wie ein noch aktives Schwesterflugzeug, vor allem für Reisen der Bundesregierung genutzt worden.

Der Flugzeugpark der Flugbereitschaft wird derzeit modernisiert. Statt der Challenger-Business Jets übernehmen zwei Bombardier Global 5000 und zwei Airbus A319 Flüge kleinerer Passagiergruppen. 

Für Langstreckenflüge mit höherer Kapazität stehen künftig außerdem zwei vierstrahlige Airbus A340-300 zur Verfügung. Diese Flugzeuge wurden gebraucht bei Lufthansa beschafft und bei Lufthansa Technik in die VIP-Ausführung umgebaut. Das erste Flugzeug wurde zum Jahresende 2010 an das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) übergeben. Ab April soll das Flugzeug seinen regulären Dienst bei der Luftwaffe aufnehmen. Die zweite A340 soll im Sommer ans BWB übergeben werden. Dann dürfte auch die zweite A310 durch die VEBEG verkauft werden.



Weitere interessante Inhalte
Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter

Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter

DFS übernimmt Fluglotsenausbildung der Bundeswehr

16.01.2017 - Eine Tochter der Deutschen Flugsicherung, die Kaufbeuren ATM Training, hat die Ausbildung der militärischen Flugsicherungskontrollleiter übernommen. … weiter

Unbemanntes Aufklärungsflugzeug Erster Luftwaffen-Soldat erreicht 2000 Stunden mit Heron 1

05.01.2017 - Beim allerersten Missionsflug eines Heron 1 war Hauptfeldwebel Fabrice Bergmann bereits Crewmitglied. In Mali wurde er jetzt für 2000 Stunden geehrt. … weiter

Ausbildung von Jetpiloten Luftwaffe: 50 Jahre Pilotenschmiede in Sheppard

05.01.2017 - Wer Jetpilot werden möchte, der kommt an Sheppard nicht vorbei. Dort werden junge Flugschüler der Luftwaffe ausgebildet – und das seit 50 Jahren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App