28.10.2013
FLUG REVUE

Tag der offenen Tür in EmmenZu Gast bei der Patrouille Suisse

Zum ersten Mal seit 23 Jahren öffnete der Fliegerhorst Emmen bei Luzern am 18. und 19. Oktober die Pforten für die Öffentlichkeit. Die zahlreichen Besucher erhielten einen Einblick in die Aktivitäten der Schweizer Luftwaffe auf dem Flugplatz. Hier ist unter anderem die weltbekannte Kunstflugstaffel Patrouille Suisse stationiert.

Northrop F-5 Patrouille Suisse Emmen-PH-1 (jpg)

Im Emmen sind unter anderem die F-5 der Patrouille Suisse und die Pilatus PC-21 stationiert. Foto und Copyright: Patrick Hoeveler  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Der Flugplatz Emmen ist die Heimat der Patrouille Suisse mit ihren Northrop F-5E Tiger II. Neben den Jets sind hier aber auch weitere Einheiten stationiert: Die Pilotenschule der Luftwaffe bildet hier angehende Jetpiloten auf der Pilatus PC-21 aus, und die Lufttransportstaffel 7 fliegt von Emmen aus die Pilatus PC-6 Turbo Porter. Die Zielflugstaffel 12 mit ihren Pilatus PC-9 ist für die Zieldarstellung verantwortlich und setzt für scharfe Übungen Schleppziele ein. Die Drohnenstaffel 7 betreibt die Aufklärungsdrohne ADS-95 (IAI Ranger).

Alle Verbände ermöglichten während der gut organisierten „Tage der Öffentlichkeit“ Einblicke in ihre Systeme und in ihren Alltag. Außerdem konnten die rund 22000 Besucher fast alle Flugzeuge und Hubschrauber der Schweizer Luftwaffe aus nächster Nähe inspizieren. Nachdem sich der Nebel verzogen hatte konnte die Patrouille Suisse bei bestem Wetter ihr Können demonstrieren. Selbstverständlich machte die Staffel auch Werbung für das nächste Jahr, denn dann feiert die Patrouille Suisse ihr 50. Jubiläum. Gleichzeitig begeht die Schweizer Militärluftfahrt ihr 100jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass veranstaltet die Schweizer Luftwaffe gleich an zwei Wochenenden die Air 14 auf dem Fliegerhorst Payerne bei Fribourg. Jeweils am 30./31. August und am 6./7.September 2014 steigt die Jubiläumsfeier. Auch die FLUG REVUE wird eine Leserreise zum Event des Jahres anbieten.

Chronik: Flugplatz Emmen

1924: Der Stadtrat von Luzern will einen Zivilflugplatz schaffen; das Projekt wird aber noch nicht verwirklicht

1937: in Emmen soll ein Militärflugplatz samt Flugzeugmontagehalle entstehen, der auch zivil genutzt werden kann

1938: die Bauarbeiten beginnen

1939: erste Landung am 7. Juli

1940: Stationierung Morane D-3801

1942: Einführung der C-3603

1944: Umrüstung auf die Messerschmitt Bf 109 G-2

1946: Die Startbahn wird auf 1100 Meter verlängert

1947: Einführung der Pilatus P-2

1948: Die North American P-51 Mustang stößt zur Flotte

1949: Einführung der de Havilland Vampire

1951: Verlängerung der Piste auf 1500 Meter und Flugversuche des Flugzeugwerks Emmen mit der Arbalete

1957: Die Startbahn wird erneut verlängert (nun auf 2500 Meter)

1958: Die Hawker Hunter wird eingeführt

1960: Demonstrationsflüge mit Dassault Mirage III und Saab Draken

1964: Die erste Mirage II für die Schweiz wird nach Emmen überführt

1972: Erprobung der Dassault Milan und Vought A-7

1974: Die ersten zwei Northrop F-5 landen in Emmen

1978: Erstflug einer in Emmen montierten F-5

1985: Die letzte F-5 wird übernommen

1990: Die Pilotenschule führt die BAe Hawk ein

1994: Am 16. Dezember erfolgt der letzte Flugbetrieb mit der Hunter

1997: Versuche mit F/A-18 Hornet

2008: Indienststellung Pilatus PC-21; Erprobung Dassault Rafale, Eurofighter und Saab Gripen


WEITER ZU SEITE 2: Geschichte der Patrouille Suisse

1 | 2 |     


Weitere interessante Inhalte
Senkrechtstarter für kleine Schiffe Northrop Grumman baut Tern

29.11.2016 - Bei Northrop Grumman läuft die Entwicklung des unbemannten Aufklärungsflugzeugs Tern für die US Navy. Scaled Composites hat erste Teile gebaut. … weiter

US Marine Corps Prowler-Staffel kehrt von ihrem letzten Einsatz zurück

19.10.2016 - Die Störflugzeug-Staffel VMAQ-4 des USMC ist nach sechs Monaten in der Türkei zu ihrem Stützpunkt in Cherry Point zurückgekehrt. … weiter

Militärische Giganten Top 10: Die schwersten Bomber der Welt

26.09.2016 - Schon seit der Frühzeit der Luftfahrt waren die Bomber meist die größten und schwersten Flugzeuge. … weiter

Radaraufklärer der USAF E-8 Joint STARS erreicht eine Million Flugstunden

20.09.2016 - Die Joint-STARS-Flotte der US Air Force hat bei einem Flug in Nahost den Meilenstein von einer Million Flugstunden erreicht. … weiter

Nächster Stealth-Bomber B-21 heißt jetzt Raider

19.09.2016 - Die US Air Force hat am Montag offiziell den Namen für ihren in Entwicklung stehenden B-21-Bomber bekannt gegeben. Der „Angreifer“ soll an die Doolittle Raider von 1942 erinnern. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App