26.02.2013
FLUG REVUE

Boeing Phantom Eye fliegt wieder

Am Montag hob der von Boeing mit eigenen Mitteln entwickelte Höhenaufklärer zu seinem zweiten Flug ab.

Über der Edwards Air Force Base erreichte Phantom Eye während des 66 Minuten dauernden Flugs eine Höhe von 2440 Metern und eine Marschgeschwindigkeit von 115 km/h. Die Landung gelang diesmal ohne Probleme.

Nach der Bruchlandung beim Erstflug im letzten Juni hatte Boeing Anfang Februar die Erprobung der Phanotm Eye mit Rollversuchen wieder aufgenommen. Auf einem verbesserten Startwagen montiert wurden Geschwindigkeiten bis 75 km/h erreicht.

Die Ingenieure verpassten dem Höhenaufklärer nach der Landepanne ein verbessertes Landegestell. Außerdem wurde die Zeit genutzt, die Software weiter zu entwickeln und für Flüge in größeren Höhen anzupassen.

Phantom Eye wird von Ford-Automotoren angetrieben, die Flüssigwasserstoff verbrennen. So sollen Flugzeiten von bis zu vier Tagen erreicht werden. Die Einsatzhöhe liegt bei bis zu 19800 Metern.



Weitere interessante Inhalte
Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.02.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar CFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

15.02.2017 - Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Ausdauerflug wird zum Kunstwerk Boeing 737 MAX malt auf dem Radarschirm

13.02.2017 - Boeing-Testpiloten nutzten einen langwierigen Ausdauerflug mit der neuen 737 MAX, um durch raffinierte Kurswechsel ihr Flugzeumuster per Kurslinie an den Himmel zu "schreiben". … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App