28.05.2013
FLUG REVUE

Cassidian hofft auf UAV-Geschäfte

Neben dem hohen Bedarf auf dem militärischen Sektor erwartet Cassidian auch im zivilen Bereich eine rasante Nachfrageentwicklung bei unbemannten Flugsystemen.

Future European MALE - Cassidan

Cassidian arbeitet weiter auf kleiner Flamme an Entwürfen für ein zukünftiges europäisches MALE-System (Foto: Schwarz).  

 

„Das Produktangebot im Bereich unbemannter Flugzeugsysteme kann schon heute ein großes Spektrum an Aufgaben nicht nur im militärischen Bereich ausführen, sondern auch der zivile Einsatz ist vorstellbar", erklärt Bertram Gorlo, Vertriebsleiter Deutschland bei Cassidian, bei einer UAS-Konferenz in Bad Godesberg. „Wichtiger Entwicklungsschritt hierfür ist noch die Zulassung für das Fliegen im kontrollierten Luftraum."

Was UAS heute an Aufklärung und Informationsgewinnung im militärischen Bereich erbringen, kann morgen auch zur Unterstützung von Polizeikräften oder Unternehmen bei der Grenzüberwachung, der Feststellung von Umweltsündern, der Überwachung von Großveranstaltungen oder von Industrieanlagen nützliche Dienste leisten.

Das Produktportfolio von Cassidian um UAS-Bereich reicht von Missionsausstattungen (SIGINT) für in großen Höhen fliegende HALE-Systeme (high altitude long endurance – große Höhe, lange Verweildauer), über MALE-Systeme (medium altitude long endurance – mittlere Höhen, lange Verweildauer) wie die HERON 1-Systeme für die Bundeswehr, für die Cassidian in Kooperation mit IAI Betreiberlösungen anbietet, oder von Studien für ein zukünftiges europäisches Male (Female - Future European Male), bis hin zu taktischen Mini-UAVs (unmanned aerial vehicles) wie SCOUT und TU-150 von Cassidian Airborne Solutions, dem Joint Venture mit Rheinmetall, oder dem unbemannten Klein-Helikopter Tanan.



Weitere interessante Inhalte
Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Neues Museum "Bristol Aerospace" öffnet im Sommer Letzte Concorde rollt ins Museum

08.02.2017 - Die letztgeflogene Concorde, Werknummer 216, Kürzel "Alpha Foxtrot" steht künftig in Bristol geschützt unter dem Dach eines neuen Luftfahrtmuseums. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Fusionierung mit Flugzeugsparte Airbus Group baut Stellen ab

29.11.2016 - Im September beschloss der Airbus-Konzern die Verschmelzung seiner Holding mit der größten Konzernsparte. Nun wurden neue Details bekanntgegeben, was das für die Mitarbeiter bedeutet. … weiter

Toulouser Auktion für wohltätige Zwecke Concorde-Teile bringen 450.000 Euro

08.11.2016 - Eine Auktion seltener Flugzeugteile und anderer Sammlerstücke der Concorde und anderer Flugzeugmuster erbrachte jetzt in Toulouse einen Erlös von 450.000 Euro. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App