27.07.2009
FLUG REVUE

EADS: Neuer Barracuda flog in Kanada

Wie EADS heute bekannt gab hat der zweite Barracuda auf dem kanadischen Militärflugplatz Goose Bay eine vier Flüge umfassenden Testserie erfolgreich abgeschlossen.

Barracuda Flug in Kanada

Der zweite Barracuda absolvierte im Juli 2009 seine erste Flugtestkampagne (Foto: EADS)  

 

Das unbemannte Fluggerät (Kennung 99+81), das aerodynamisch dem 2006 abgestürzten ersten Exemplar entspricht, hob am 10. Juli zum Jungfernflug ab. Der strahlgetriebene Demonstrator flog während der Testkampagne völlig autonom auf vorprogrammierten Flugprofilen. Von der Bodenstation aus wurde er dabei lediglich hinsichtlich der Flugsicherheit überwacht.

In den letzten Jahren hat EADS Defence & Security die Software, die Systeme und die Lösungen für die im Programm „Agile UAV“ auszuführende Verfahren und Prozesse kontinuierlich in ein Gesamtsystem weiterentwickelt. Die Ergebnisse dieser Modifikationen, die bislang nur als Rechnermodelle existierten, wurden nun erfolgreich mit dem Barracuda im Flug erprobt und getestet. Außerdem wurden die Flexibilität der Software und die Möglichkeiten zur modularen Ausstattung erhöht. So kann dieses jetzt noch leichter für verschiedenste UAV-Missionen angepasst werden, deren Verifizierung und Validierung dann mit dem Barracuda von EADS Defence & Security stattfindet.

Auch wenn es sich beim Neubau des UAV Demonstrators nicht um ein Serienprodukt handelt, will EADS Defence & Security – auch gemeinsam mit europäischen Partnern – wesentliche Erkenntnisse für anwendungsreife UAV-Produkte der nächsten Generation sammeln.



Weitere interessante Inhalte
Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Neues Museum "Bristol Aerospace" öffnet im Sommer Letzte Concorde rollt ins Museum

08.02.2017 - Die letztgeflogene Concorde, Werknummer 216, Kürzel "Alpha Foxtrot" steht künftig in Bristol geschützt unter dem Dach eines neuen Luftfahrtmuseums. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Fusionierung mit Flugzeugsparte Airbus Group baut Stellen ab

29.11.2016 - Im September beschloss der Airbus-Konzern die Verschmelzung seiner Holding mit der größten Konzernsparte. Nun wurden neue Details bekanntgegeben, was das für die Mitarbeiter bedeutet. … weiter

Toulouser Auktion für wohltätige Zwecke Concorde-Teile bringen 450.000 Euro

08.11.2016 - Eine Auktion seltener Flugzeugteile und anderer Sammlerstücke der Concorde und anderer Flugzeugmuster erbrachte jetzt in Toulouse einen Erlös von 450.000 Euro. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App