01.08.2009
FLUG REVUE

Erster Euro Hawk verläßt Endmontagehalle

Northrop Grumman hat im Werk Palmdale die Endmontage des ersten Euro Hawk abgeschlossen. Nach der weiteren Ausrüstung soll der für die Luftwaffe bestimmte Elektronikaufklärer 2010 fliegen.

Euro Hawk Nummer 1 Komplett

Die Montage des ersten Euro Hawk war Ende Juli 2009 in Palmdale abgeschlossen (Foto: Northrop Grumman)  

 

Der Euro Hawk basiert auf der RQ-4B Block 20 Global Hawk, wird aber mit einem von EADS speziell für die Bundeswehr entwickelten System zur Signalaufklärung (SIGINT) ausgestattet.

Hauptauftragnehmer für Euro Hawk ist die EuroHawk GmbH, ein 50-50-Gemeinschaftsunternehmen von Northrop Grumman und EADS. Derzeit gibt es einen Vertrag für ein Flugzeug, die Entwicklung und diverse Dienstleistungen im Wert von 559 Mio. Dollar. Sollten die Tests positiv verlaufen ist der Kauf weiterer Euro Hawks geplant, die dann ab 2016 geliefert würden.



Weitere interessante Inhalte
Luftwaffe Tornados fliegen nach Jordanien

04.10.2017 - Am Mittwochvormittag starteten vier Aufklärungstornados des Luftwaffenkontingents von Jagel und Büchel aus nach Jordanien. … weiter

Bundestag-Haushaltsausschuss Grünes Licht für Drohnen

29.06.2017 - Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der letzten Sitzungswoche vor den Wahlen eine Reihe weiterer Rüstungsprogramme genehmigt. … weiter

Luftwaffen-Transall fliegt im historischen Silber "Silberne Gams" würdigt Penzinger Geschichte der Luftwaffe

31.05.2017 - Die Luftwaffe hat ihre Transall 51+01 im silbernen Farbton der ersten Luftwaffentransporter lackiert, um damit an die 60-jährige Geschichte des LTG 61 in Penzing zu erinnern. … weiter

Kommandowechsel Polen und Spanien übernehmen Baltic Air Policing

04.05.2017 - In Ämari und Siauliai wurden die Luftwaffe und die Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte bei der Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen abgelöst. … weiter

Schon über 400 Flugzeuge im Einsatz Eurofighter: Auslieferungs-Meilensteine

11.04.2017 - Der Eurofighter wird von den Partnerfirmen an den Standorten Getafe (Spanien), Manching (Deutschland), Warton (Großbritannien), und Turin (Italien) endmontiert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF