11.09.2012
FLUG REVUE

Euro Hawk fliegt vielleicht bis Jahresende

Zulassungsfragen verzögern die ersten Testflüge des Euro Hawk in Deutschland weiter. Erste Rollversuche fanden in Manching aber bereits statt.

Euro Hawk Manching

Der Euro Hawk wartet in Manching auf seinen Erstflug in Deutschland (Foto: Northrop Grumman).  

 

„Der (deutsche) Zulassungprozess ist die größe Herausforderung in diesem Programm,“
seufzte James Kohn, Program Director für den Euro Hawk bei Northrop Grumman auf der ILA. Wie sich erst jüngst heraus stellte, muss zum Beispiel die als Hauptauftragnehmer fungierende Gemeinschaftsfirma Euro Hawk GmbH (Northrop Grumman/Cassidian) schon für das Flugtestprogramm als Entwicklungsbetrieb zugelassen sein. Bisher ging man davon aus, dass dieser Part vom US-Hersteller abgedeckt werden könnte.

Wann der seit Juli 2011 in Manching stehende Euro Hawk also seine vorläufige Zulassung erhält ist momentan unklar. Technisch jedenfalls macht das Programm Fortschritte. Nachdem das in Deutschland entwickelte ISIS-System (Signal- und Radaraufklärung) im Februar installiert war konnte im März der Test für die elektromagnetische Verträglichkeit durchgeführt werden. Im Mai stand dann eine interne Flugsicherheitsüberprüfung statt.

Triebwerksläufe mit eingeschalteten Systemen und Rolltests wurden im Juni durchgeführt, und anch einem noch ausstehenden Startabbruchtest wäre man wohl für den Erstflug in Deutschland bereit – sobald die vorläufige Zulassung vorliegt.

Laut Axel Schwarz, bei Cassidian Chefingenieur für das Missionssystem, hat man für die Sensorerprobung 15 Flüge vorgesehen. Diese finden sowohl im Raum Manching als auch im Wesren über der Polygone Range oder über der Nordsee in Höhen um 47000 Fuss statt. Die entsprechenden Flugprofile sind bereits definiert und auch die Testmanschaft ist vorbereitet.

Nach der Werkserprobung geht es dann zur Haupteinsatzbasis nach Jagel. Dort erwartete das Aufklärungsgeschwader der Luftwaffe seinen ersten von möglicherweise fünf Euro Hawk eigentlich bereits im Sommer.



Weitere interessante Inhalte
US Air Force RQ-4 nach Yokota verlegt

02.05.2017 - Der erste Global Hawk der USAF ist auf der Basis Yokota bei Tokio eingetroffen. Fünf der Aufklärungsdrohnen sollen dort bis Oktober stationiert werden. … weiter

Elektronische Aufklärung Bundeswehr soll Triton-Drohne erhalten

08.03.2017 - Der Generalinspekteur der Bundeswehr hat nun offiziell entschieden, die Northrop Grumman MQ-4C Triton mit dem Aufklärungssystem ISIS zu beschaffen. … weiter

Hohe Reichweite und Detailtreue RQ-4 testet Aufklärungskamera MS-177

02.03.2017 - Northrop Grumman hat mit der Flugerprobung der weitreichenden Multispektralkamera MS-177 in der RQ-4 Global Hawk begonnen. … weiter

„Tigertails“ in Iwakuni US Navy verlegt E-2D nach Japan

07.02.2017 - Die amerikanische Marine hat ihre erste mit Advanced Hawkeyes ausgerüstete Staffel nach Iwakuni verlegt. Sie ist nun Teil des Carrier Air Wing 5. … weiter

Trainerwettbewerb der USAF Northrop Grumman bietet nicht für T-X

01.02.2017 - Nach Raytheon zieht sich auch Northrop Grumman aus dem Strahltrainerwettbewerb der USAF zurück. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App