03.09.2013
FLUG REVUE

Euro-Hawk-Untersuchungsbericht vorgelegt

Der Verteidigungsausschuss des Bundestages hat gestern seinen Bericht zum Stopp des Euro-Hawk-Programms vorgelegt. Unterdessen absolvierte der Versuchsträger insgesamt 19 Flüge mit 200 Flugstunden.

Euro Hawk Landung Manching 2013

Der Euro Hawk hat von Manching aus Testflüge zur Erprobung des deutschen ISIS-Systems für die Signalaufklärung durchgeführt (Foto: Cassidian/Gietl).  

 

Der bisher längste Flug des in Manching stationierten Euro Hawk über Deutschland dauerte 25,3 Stunden, so die Programmpartner Northrop Grumman und Cassidian. Dabei patroullierte der Signalaufklärer in 17860 Metern Höhe.

Neben den Testflügen in gesperrten Lufträumen in Süddeutschland flog der Euro Hawk am 6. Juni erstmals auch über der Nordsee.

Cassidian sieht im Euro Hawk nach wie vor „das einzige System, das die deutschen Anforderungen an Signalaufklärungsmissionen in großen Höhen erfüllen kann“. Das mag durchaus stimmen, aber politisch ist das Programm tot. Das Verteidigungsministerium prüft deshalb laut Thomas de Maizière „bis Ende dieses Jahres alternative Plattformen, auf denen das erprobte Aufklärungssystem ISIS zum Einsatz kommen kann“. Kandidaten sind Airbus-Verkehrsflugzeuge oder große Geschäftsreisejets.

Verteidigungsminister de Maizière, der die Euro-Hawk-Affäre trotz der Angriffe der Opposition bisher überstanden hat, will aus dem Desaster „die richtigen Konsequenzen ziehen“.

„Wir haben mit dem Aufbau einer zentralen Behörde der Bundeswehr für die Zulassung von militärischen Luftfahrzeugen begonnen. Sie soll bereits im kommenden Jahr ihre Arbeit aufnehmen,“ so der Minister.

Außerdem „überarbeiten wir den neuen Beschaffungsprozess im Hinblick auf eine Frühwarnfunktion.... Wir entwickeln bereits die Maßstäbe der Statusberichte zu großen Rüstungsvorhaben, die regelmäßig und ohne besonderen Anlass der Leitung des Ministeriums und dem Parlament zugeleitet werden sollen“.

Den kompletten Untersuchungsbericht mit den Sondervoten und den Protokollen der Ausschussitzungen gibt es als (sehr großes!) PDF-Dokument mit der Drs-Nr: 17/14650 auf den Internetseiten des Bundestags zum herunterladen (http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714650.pdf)



Weitere interessante Inhalte
P2F-Umrüstung für Egypt Air Erste A330-200 zum Frachterumbau in Dresden

19.04.2017 - Am Dienstag traf in Dresden der erste Airbus A330-200 zum Frachterumbau ein. Das Flugzeug erhält ein seitliches Frachttor und wird beim Erstkunden Egypt Air eingesetzt. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Elektronische Aufklärung Bundeswehr soll Triton-Drohne erhalten

08.03.2017 - Der Generalinspekteur der Bundeswehr hat nun offiziell entschieden, die Northrop Grumman MQ-4C Triton mit dem Aufklärungssystem ISIS zu beschaffen. … weiter

Hohe Reichweite und Detailtreue RQ-4 testet Aufklärungskamera MS-177

02.03.2017 - Northrop Grumman hat mit der Flugerprobung der weitreichenden Multispektralkamera MS-177 in der RQ-4 Global Hawk begonnen. … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App