11.01.2011
FLUG REVUE

Global Observer fliegt erstmals mit Wasserstoff

Der unbemannte Höhenaufklärer von Aero Vironment hat in Edwards AFB seine Erprobung mit dem ersten Flug unter Verwendung von Wasserstoff fortgesetzt.

Global Observer erster Flug

Global Observer von Aero Vironment soll als fliegende Relaisstation eine Woche in der Luft bleiben (Foto: Aero Vironment).  

 

Global Observer hat vier elektrisch betriebene Propeller, die während der ersten Testphase im August und September von Batterien gespeist wurden. In der jetzigen Konfiguration nutzt ein Verbrennungsmotor den Wasserstoff, um über einen Generator Strom zu erzeugen.

Der erste Testflug des Global Observer mit Wasserstoffantrieb dauerte nach den heutigen Angaben von Aero Vironment vier Stunden und führte in Höhen bis 1500 Metern. Ziel sind Flugzeiten von einer Woche in Höhen von 18300 Metern.

Im Laufe der nächsten Flugversuche wird der Global Observer auch das Funksystem JALN (Joint Aerial Lyer Network) an Bord haben, mit dem Internet-ähnliche Verbindungen über einen weiten Bereich hergestellt werden können. Insofern agiert das UAV laut Aero Vironment wie ein Kommunikationssatellit, allerdings zu deutlich geringeren Kosten.

Das Entwicklungsprogramm wurde im September 2007 beauftragt. Sechs Behörden der US-Regierung stellten bisher mehr als 140 Mio. Dollar für die Arbeiten bereit.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App