03.02.2012
FLUG REVUE

NATO einigt sich auf Finanzierung von AGS

Nach etwa zwei Jahrzehnten der Diskussion will die NATO fünf Global Hawks für die Bodenüberwachung beschaffen, sagte Generalsekretär Fogh Rasmussen nach der Tagung der Verteidigungsminister in Brüssel.

NATO AGS

Für die NATO sollen nun nur noch fünf RQ-4B Global Hawk beschafft werden (Illustration: NATO).  

 

Die Kosten für den Kauf der unbemannten Fluggeräte und die zugehörigen Bodenstationen werden von 13 Nationen getragen, mit den Hauptbeiträgen der USA und Deutschland. Dazu kommen Bulgarien, Tschechien, Estland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Norwegen, Rumänien, die Slowakei, und Slowenien.

Die Lieferungen und der Systemaufbau sind von 2015 bis 2017 vorgesehen. Neben der so genannten NATO Core Capability werden Großbritannien ihre Sentinel und Frankreich den geplanten Heron TP der Allianz bei Bedarf zur Verfügung stellen. Die Betriebskosten sollen von allen Staaten getragen werden.

Als Basis der Northrop Grumman RQ-4B Block 40 ist Sigonella vorgesehen.



Weitere interessante Inhalte
Senkrechtstarter für kleine Schiffe Northrop Grumman baut Tern

29.11.2016 - Bei Northrop Grumman läuft die Entwicklung des unbemannten Aufklärungsflugzeugs Tern für die US Navy. Scaled Composites hat erste Teile gebaut. … weiter

US Marine Corps Prowler-Staffel kehrt von ihrem letzten Einsatz zurück

19.10.2016 - Die Störflugzeug-Staffel VMAQ-4 des USMC ist nach sechs Monaten in der Türkei zu ihrem Stützpunkt in Cherry Point zurückgekehrt. … weiter

Militärische Giganten Top 10: Die schwersten Bomber der Welt

26.09.2016 - Schon seit der Frühzeit der Luftfahrt waren die Bomber meist die größten und schwersten Flugzeuge. … weiter

Radaraufklärer der USAF E-8 Joint STARS erreicht eine Million Flugstunden

20.09.2016 - Die Joint-STARS-Flotte der US Air Force hat bei einem Flug in Nahost den Meilenstein von einer Million Flugstunden erreicht. … weiter

Nächster Stealth-Bomber B-21 heißt jetzt Raider

19.09.2016 - Die US Air Force hat am Montag offiziell den Namen für ihren in Entwicklung stehenden B-21-Bomber bekannt gegeben. Der „Angreifer“ soll an die Doolittle Raider von 1942 erinnern. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App