15.06.2009
FLUG REVUE

Paris 2009 Boeing gründet Abteilung für Drohnen (UAS)Paris Air Show: Boeing gründet Abteilung für unbemannte Systeme

Um das immer wichtiger werdende Markt von unbemannten Systemen besser bearbeiten zu können, hat Boeing heute die Gründung der "Unmanned Airborne Systems Division" angekündigt.

Unbemannte Systeme, sei es für Aufklärungs- oder Kampfeinsätze, nehmen in ihrer Bedeutung für Streitkräfte immer mehr zu. Es gibt nur noch wenige Streitkräfte, die nicht Drohnen (UAV) oder Kampfdrohnen (UCAV) beschafft haben oder ihre Beschaffung planen. Die Boeing Company trägt dieser Entwicklung Rechnung und hat heute auf der Paris Air Show bekannt gegeben, dass sie eine eigene Hauptabteilung im Rahmen ihrer Tochter Boeing Integrated Defense Systems gegründet hat. Die "Unmanned Airborne Systems (UAS) Division" hat die Verantwortung für das gesamte Drohnengeschäft des Aerospace-Konzerns, inklusive der Entwicklung und Produktion von neuen UAVs und UCAVs.

Die UAS Division übernimmt ab sofort die Verantwortung für die existierenden Boeing-Programme A160T Hummingbird, Unmanned Little Bird und SolarEagle. Die Insitu Inc, eine zu Boeing gehörende Firma, die die ScanEagle-Aufklärungsdrohne herstellt und vermarktet, wird ab sofort an die UAS Division zu berichten haben. Als Direktor für die neue Hauptabteilung hat Boeing Vic Sweberg gewonnen. 




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App