17.03.2015
FLUG REVUE

General Atomics Aeronautical SystemsPredator B erreicht eine Million Flugstunden

In 14 Jahren haben die unbemannten Überwachungsflugzeuge Predator B/MQ-9 Reaper des US-Herstellers 78600 Missionen geflogen, davon 90 Prozent im Kampfeinsatz.

MQ-9 Reaper Edwards AFB 2009

Die US Air Force ist der wichtigste Nutzer des MQ-9 Reaper (Predator B), der nun eine Million Flugstunden erreicht hat (Foto: USAF).  

 

Wie General Atomics jetzt bekannt gab wurde der Meilenstein am 20. Februar erreicht, etwa 14. Jahre nach dem Erstflug am 2. Februar 2001. Derzeit ist das Muster etwa 22000 Stunden pro Monat in der Luft.

Unterdessen erreichte die kleinere Predator/Gray Eagle-Modellreihe im letzten Jahr nicht weniger als 500000 Flugstunden.

Die unbemannten Überwachungsflugzeuge von General Atomics erreichen vor allem wegen des Einsatzes in Aghanistan immer schneller neue Meilensteine. Für die erste Million Flugstunden war noch der Zeitraum von 1994 bis 2010 notwendig. Seither kamen allein über zwei Millionen Stunden dazu.



Weitere interessante Inhalte
Teil eines Rekord-Rüstungdeals 150 Black Hawks für Saudi-Arabien

21.05.2017 - Beim Besuch von US-Präsident Trump in Riad wurde ein großes Waffengeschäft vereinbart, zu dem auch UH-60-Hubschrauber von Sikorsky gehören. … weiter

Neue Version für den Export Kampfhubschrauber Harbin Z-19E fliegt

19.05.2017 - Bei AVIC Harbin Aircraft Industries hat der Z-19E am Donnerstag seinen offiziellen Erstflug absolviert. … weiter

USAF genehmigt Modifikationen Keine Restriktionen mehr beim F-35-Schleudersitz

17.05.2017 - Nach Modifikationen am Martin-Baker-Schleudersitz dürfen nun auch Piloten, die weniger als 62 Kilogramm wiegen, wieder die F-35 fliegen. … weiter

Jahrzehntelange Dominanz auf den Weltmeeren Die Flugzeugträger der US Navy

17.05.2017 - Ob Abschreckung, Kampfeinsatz oder auch humanitäre Hilfeleistung bei Naturkatastrophen – die derzeit zehn aktiven Flugzeugträger der US Navy sind vielseitig einsetzbar. … weiter

ALIAS von Aurora Flight Sciences Roboter landet Boeing 737 im Simulator

17.05.2017 - Ein Automatisierungssystem des US-Luftfahrtunternehmens Aurora Flight Sciences hat eine Boeing 737 im Simulator autonom geflogen und gelandet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App