29.10.2014
FLUG REVUE

InsituScanEagle 2 vorgestellt

Der amerikanische UAV-Hersteller präsentiert auf der Euronaval in Paris erstmals seine ScanEagle 2, die mehr Sensornutzlast bieten soll.

Scan Eagle 2 - 2014

Insitu hat auf der Euronaval in Paris den ScanEagle 2 vorgestellt (Foto: Insitu).  

 

Laut Ryan Hartman, dem Chef des Boeing-Tochterunternehmens Insitu, standen bei der Entwicklung des ScanEagle 2 Faktoren wie Zuverlässigkeit und Bezahlbarkeit im Fokus, denn mit dem neuen UAV will man auch auf dem zivilen Markt mitmischen.

Zu den Verbesserungen beim ScanEagle 2 gehört ein speziell entwickelter Motor, der mit Flugkraftstoff betrieben werden kann. Er liefert auch mehr Strom (100 bis 150 Watt) für die Nutzlast. Bei der Avionik und dem Navigationssystem griff man auf Geräte zurück, die mit denen im Integrator kompatibel sind.

ScanEagle 2 hat laut Insitu eine Einstzdauer von 16 Stunden und erreicht Geschwindigkeiten bis zu 150 km/h. Das beim Start maximal 23,5 Kilogramm schwere Fluggerät ist 1,71 Meter lang und hat eine Spannweite von 3,11 m.



Weitere interessante Inhalte
Pleiten, Pech und Pannen Top 10: Die spektakulärsten Flugzeuge, die nie flogen

17.08.2017 - Senkrechtstarter, Stealth-Jäger, Mach 3 schnelle Jäger: Die Luftfahrtgeschichte ist voll von interessanten, aber erfolglosen Flugzeugprojekten, die trotz fortgeschrittener Entwicklung nie aus eigener … weiter

Erster Besuch im Heimathafen „Queen Elizabeth“ in Portsmouth

16.08.2017 - Der neue Flugzeugträger der Royal Navy ist am Mittwochmorgen zum ersten Mal in seinen künftigen Heimathafen Portsmouth eingelaufen. … weiter

Graflight V-8 USAF testet neuen Dieselmotor

16.08.2017 - Beim Arnold Engineering and Development Center hat die USAF einen speziell für Luftfahrtanwendungen entwickelten Dieselmotor mit 4,3 Liter Hubraum getestet. … weiter

„Combat Hammer“ in Hill AFB F-35A testet Waffeneinsatz

15.08.2017 - Die US Air Force hat die erste operationelle Testphase für Luft-Boden-Einsätze mit der Lockheed Martin F-35A durchgeführt. … weiter

DARIN-III-Programm Indischer Jaguar fliegt mit AESA-Radar

14.08.2017 - Hindustan Aeronautic Limited hat mit der Flugerprobung des ELM-2052-Radars von ELTA im Jaguar begonnen. Damit soll der Jagdbomber noch bis in die 2030er Jahre einsatzfähig bleiben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot