13.01.2017
FLUG REVUE

Unmanned Aerial VehiclesVanilla VA001 bleibt über 50 Stunden in der Luft

Vanilla Aircraft hat mit ihrem UAV (Unmanned Aerial Vehicle) einen Rekord aufgestellt. In der 50–500 kg Klasse, der mit einem Verbrennungsmotor betriebenen Drohnen war der Flug über zwei Tage ohne Zwischenbetankung ein neuer Höchstwert.

Vanilla Aircraft VA001

Das Fluggerät mit der Bezeichnung VA001 ist für eine Nutzlast von etwa 14 kg und einer Flughöhe von 15000 Fuß ausgelegt (Foto und Copyright: Vanilla Aircraft).  

 

Wie erst jetzt bekannt gegeben wurde startete das Modell VA001 den Rekordflug am 30. November von dem Testzentrum für unbemannte Flugsysteme der New Mexico State University. Der Start hatte sich durch eine aufziehende Schlechtwetterfront einige Tage nach vorne verschoben.

In einer Höhe zwischen 6500 und 7500 Fuß (1981–2286 m) flog das Fluggerät fast 56 Stunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 57 Knoten. Ursprünglich war der Flug auf 120 Stunden angesetzt, doch vorhergesagter Frost und eine Bereichsbeschränkung hatte das Team zu einer vorzeitigen Landung veranlasst.  Nach der Landung habe sich nach Aussagen von Vanilla Aircraft noch genügend Treibstoff für weitere 90 Flugstunden an Bord von VA001 befunden. 

Die Rekordzeit wurde von einem Vertreter der National Aeronautic Association, welche für die Fliegerei relevante Weltrekorde einordnet und aufzeichnet, bestätigt. Insgesamt war es der elftlängste Flug eines Fluggeräts überhaupt und der viertlängste für ein UAV. Für die Zukunft sind Flüge von bis zu 120 Stunden und Testmissionen mit einer größeren Nutzlast geplant.

Entwickelt wurde das unbemannte Fluggerät für militärische Kommunikations- und Aufklärungszwecke. Neben Erkundungsmissionen für das Militär kann die Drohne aber auch für kommerzielle Zwecke in der Fernerkundung eingesetzt werden.

Das Fluggerät mit der Bezeichnung VA001 ist für eine Nutzlast von etwa 14 kg und einer Flughöhe von 15000 Fuß (4572 m) ausgelegt. Ausgestattet mit einem 11 m großen Flügel, kann das UVA bis zu zehn Tage ohne Zwischenbetankung in der Luft bleiben. Das maximale Abfluggewicht beträgt dabei rund 270 kg. Während des Startvorgangs befindet sich das UVA auf einem Startschlitten und wird von einem Fahrzeug gezogen. Der Vortrieb des Fluggerätes in der Luft erfolgt über einen am Heck befindlichen Schubpropeller, welcher über einen Dieselmotor angetrieben wird.



Weitere interessante Inhalte
Französischer Luftfahrt- und Rüstungskonzern Safran steigert Umsatz und Gewinn

24.02.2017 - Der französische Technologiekonzern hat seine selbst gesteckten Ziele im Geschäftsjahr 2016 erreicht und erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum. … weiter

Armée de l´Air Patrouille de France plant große US-Tour

23.02.2017 - Die Patrouille de France wird ab Mitte März für rund sechs Wochen auf eine große Tour durch die USA gehen. Offizielle Anlass ist der 100. Jahrestag des Entritts der Vereinigten Staaten in den Ersten … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Neue Zieldrohne der USAF QF-16 fliegt in Holloman

22.02.2017 - Nach dem Hauptverband in Tyndall AFB wird nun auch das Detachment 1 der 82nd ATRS in Holloman AFB mit QF-16-Zieldrohnen ausgestattet. … weiter

Marine-Transporthubschrauber Italien erhält ersten NH90 MITT

22.02.2017 - Die italienische Marine hat jüngst ihren ersten von zehn NH90 MITT übernommen. Derweil werden die NH90 NFH mit IFF Mode 5 nachgerüstet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App