27.06.2014
FLUG REVUE

NASA-Satellit KySat-2 3D-Druck aus Europa im Weltraum

Im additiven Verfahren hergestellte Teile der CRP-Gruppe finden nun auch in der Raumfahrtindustrie Anwendung. Der Satellit KySat-2 befindet sich mit entsprechenden Komponenten bereits im All.

kysat-2-3d-druck-crp.jpg

Die Kamerahalterung des Satelliten KySat-2 entstehht im additiven Verfahren. Foto und Copyright: CRP-Gruppe  

 

Das Weltraum-Projekt KySat-2 gehört zur ElaNa-IV-Mission der NASA. Der Start in den Orbit erfolgte am 19. November von der Weltraumstation Wallops Flight Facility in Virginien. Das Projekt wurde von der Kentucky und Moorehead Universität ins Leben gerufen. Der Satellit besitzt eine Kamerahalterung, die im additiven Verfahren von der in Italien beheimateten CRP-Gruppe hergestellt wurde. Bereits 35 Minuten nach dem Start begann CubeSat KySat-2 mit der Kommunikation der telemetrischen Daten. Die mit Windform und 3D-Druck gefertigten Teile des KySat-2 erwiesen sich funktionstüchtig. Das verwendete Material trägt die Bezeichnung "Windform XT 2.0" und ist auf Polyamid-Basis mit Glasfaserverstärkung hergestellt, das sich durch seine Widerstandsfähigkeit und Leichtheit auszeichnet. Die CRP-Gruppe plant ein weiteres Satellitenprojekt, das vollständig in additiver Fertigung und mit Windform-Materialien realisiert werden und noch dieses Jahr in den Weltraum starten soll. Dieser Satellit entsteht im amerikanischen Sitz der CRP USA in North Carolina.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App