13.12.2012
FLUG REVUE

50 Jahre Planetenforschung

Vor 50 Jahren gelang es der NASA erstmals, eine Raumsonde in die Nähe der Venus zu bringen und von dort Daten zu erhalten. Trotz technischer Probleme erreichte Mariner 2 das vorgegebene Ziel.

Das Planetenforschungsprogramm der NASA entsprang dem Kampf um die Vorherrschaft im Weltraum zwischen den USA und der UdSSR, nachdem die Russen bereits den ersten Sputnik und den ersten Menschen ins All geschickt hatten. Aufbauend auf den Erfahrungen mit den Ranger-Mondsonden wurden daher relativ einfach ausgestattete Raumflugkörper entwickelt, die zudem noch leicht sein mussten, weil die zur Verfügung stehende Atlas-Trägerrakete nur über eine geringe Nutzlastkapazität verfügte. Insgesamt wogen Mariner 1 und 2 jeweils 202,8 Kilogramm, wovon 18,6 Kilo auf die Experimente kamen.

Der Start von Mariner 1 am 22. Juli 1961 missglückte, während Mariner 2 am 27. August zunächst problemlos auf die Bahn gelangte und auf dem Weg zur Venus den schon lange vermuteten Sonnenwind entdeckte. Wegen eines Tanklecks konnte nur eine Bahnkorrektur durchgeführt werden, und ein Sonnensegel fiel auch noch aus. Dennoch passierte Mariner am 14. Dezember die Venus im Abstand von 34.773 Kilometern und schickte Daten von allen Messinstrumenten zur Erde. Unter anderem wurde die Oberflächentemperatur des Planeten mit 425 Grad Celsius und die Obergrenze der Wolkendecke mit rund 80 Kilometern bestimmt. Kurzzeitig stand bei der NASA die Abkürzung JPL* für "Just Plenty of Luck" (einfach eine Menge Glück), doch die USA hatten diesen Wettlauf gewonnen.

*JPL - Jet Propulsion Laboratory, der Hersteller der Sonde.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter

Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot