17.12.2012
FLUG REVUE

Absturzstelle wurde nach Sally Ride benannt

Die beiden NASA-Mondsonden GRAIL sind wie geplant am 17. Dezember 2012 um 17.28.51 UHR bzw. 17.29.21 Uhr US-Ostküstenzeit in einem hügeligen Gelände nahe des Mondnordpols zum Absturz gebracht worden. Nach dem erfolgreichen Ende der Mission gab die NASA der Aufschlagstelle den Namen "Dr. Sally Ride".

Sally Ride (26.Mai 1951 bis 23. Juli 2012) war Astrophysikerin und die erste Amerikanerin im Weltraum. Im Juni 1983 flog sie als dritte Frau der Raumfahrtgeschichte ins All und war dabei gleichzeitig der jüngste US-Astronaut. Ein zweiter Raumflug folgte im Oktober 1984, und insgesamt verbrachte sie 343 Stunden im Weltraum. Danach widmete sie sich wieder der Forschung und nutzte ihren Bekanntheitsgrad für zahlreiche Auftritte in der Öffentlichkeit, bei denen sie Werbung für die Raumfahrt und für die technische Aisbildung von Mädchen machte. Zuletzt gehörte sie auch zum GRAIL-Missionsteam.

Die beiden Sonden "Ebbe" und "Flut" schlugen in kurzem zeitlichem Abstand mit einer Geschwindigkeit von jeweils 1,7 Kilometern pro Sekunde auf. Die Sally-Ride Impact Site befindet sich am Südhang eines rund 1,5 Kilometer hohen Berges in der Nähe des Kraters Goldschmidt. Die frühere Astronautin leitete bei dem Projekt das Programm MoonKAM (Moon Lnowledge Acquired by Midle School Students. Die MoonKAMs lieferten rund 115.000 Fotos von der Mondoberfläche, wobei die Zielgebiete von Schülern aus dem ganzen Land vorgegeben wurden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter

Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot