12.02.2014
FLUG REVUE

60-Millionen-Euro-Vertrag Airbus Defence and Space gewinnt neuen ESA-Auftrag für Ariane 6

Airbus Defence and Space hat von der Europäischen Weltraumorganisation ESA einen Auftrag mit einem Wert von 60 Millionen Euro erhalten. Demnach soll das Unternehmen die Entwicklungs- und Machbarkeitsstudien für die neue europäische Trägerrakete Ariane 6 im Jahr 2014 fortsetzen.

ariane 6

Nach der Prüfung des Programmfortschritts könnte die ESA die Spezifikationen des Ariane-6-
Startsystems festlegen. © ESA  

 

In diesen Studien sollen die bisher entwickelte Architektur genau festgeschrieben und die Haupteigenschaften der Trägerrakete festgelegt werden. Die Studienergebnisse werden im Rahmen des System Requirements Review (SRR) der ESA im November 2014 vorgestellt. Nach der Prüfung des Programmfortschritts könnte die ESA die Spezifikationen des Ariane-6-Startsystems festlegen. Auf dieser Basis können die Mitgliedsstaaten auf der nächsten, im Dezember 2014 geplanten ESA-Ministerratskonferenz über die Fortsetzung der Entwicklung der neuen Trägerrakete entscheiden.

Der neue Auftrag ermöglicht es Airbus Defence and Space, die Definition des Ariane-6-Trägers im Detail auszuarbeiten und gleichzeitig die Entwicklung der Ariane 5 ME sowie insbesondere der zahlreichen gemeinsamen Elemente der beiden Modelle fortzusetzen. Die Entwicklung der Ariane 5 ME sind Gegenstand eines Vertrags, den die ESA im Jahr 2013 an Astrium (heute integriert in Airbus Defence and Space) gegeben hat, und soll die Leistungsfähigkeit der bisherigen Ariane 5 bis 2018 um 20 Prozent steigern. Während der Ministerratskonferenz in Neapel im November 2012 hatte die ESA entschieden, die Entwicklungsstudien der neuen Trägerrakete Ariane 6 anzustoßen, die Entwicklung der Ariane 5 ME fortzusetzen und Synergien zwischen den beiden zukünftigen Trägerraketen zu maximieren.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Bodenkontrolle erreicht volle Redundanz

17.08.2017 - Die Datenleitung zwischen den Kontrollzentren in Oberpfaffenhofen und Fucino ist nun voll funktionsfähig. … weiter

Sommerfest und Ausstellungseröffnung Alexander Gerst zu Gast in Künzelsau

09.08.2017 - Vor dem Start seiner nächsten ISS-Mission im April 2018 besucht der deutsche ESA-Astronaut ein letztes Mal offiziell seine Heimatstadt - und feiert mit den Bürgern beim Sommerfest. … weiter

Europäisch-japanische Merkur-Sonde BepiColombo durchläuft letzte Tests in Flugkonfiguration

06.07.2017 - Im Oktober 2018 startet mit BepiColombo die erste europäische Forschungsmission zum Planeten Merkur. … weiter

Parabelflugzeug A310 Zero-G Weltraumgefühl durch virtuelle Realität

26.06.2017 - An Bord des Parabelflugzeugs von Novespace können Passagiere nicht nur Momente der Schwerelosigkeit erleben, sondern nun mithilfe von VR-Brillen auch die Erde aus dem Weltall sehen. … weiter

LTE-Nachfolger ESA-Initiative für 5G-Satelliten

22.06.2017 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA und führenden Unternehmen der Satellitenindustrie wollen bei der Entwicklung von Satelliten für das Mobilfunknetz der Zukunft zusammenarbeiten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot