25.09.2015
FLUG REVUE

Airbus Defence & SpaceErste Hardware für das Service-Modul von Orion

Airbus Defence & Space hat als Hauptauftragnehmer des europäischen Servicemoduls (ESM) des Orion-Raumfahrzeugs der NASA vier große Titan-Tanks für das Modul fertiggestellt, das für erste Tests ausgeliefert wird.

Orion Tanks Servicemodul Airbus September 2015

Bei Airbus Defence & Space wurden die ersten vier Tanks des Orion-Servicemoduls gebaut (Airbus Defence & Space).  

 

Die Tanks sind die erste Hardware, die für das Orion-Raumfahrzeug geliefert werden. Jeder Tank ist 2,67 Meter hoch, hat einen Durchmesser von 1,15 Meter, wiegt leer rund 100 Kilogramm und hat ein Volumen von 2100 Liter. Die gesamte Ladekapazität beträgt knapp neun Tonnen Treibstoff (Monomethylhydrazin (MMH) und Mixed Oxides of Nitrogen (MON)). Damit hat der Treibstoff an der ESM-Gesamtmasse von etwas mehr als 13 Tonnen den größten Anteil.

Die Tanks werden zunächst nach Italien transportiert, wo das Modell für die Strukturtests montiert wird, das anschließend in den USA getestet wird. Bei diesen ersten Untersuchungen geht es vor allem darum, ob die strukturellen Komponenten den enormen Belastungen insbesondere beim Start standhalten.

Im nächsten Schritt wird das so genannte „Engineering Model“ gebaut, das bei Airbus Defence and Space in Bremen montiert und getestet wird. Dieses Modell dient dem Test des Tankinnenlebens, das bei Schwerelosigkeit für eine permanente und blasenfreie Förderung des Treibstoffs zu den Triebwerken sorgt.

Bis Mitte 2016 wird Airbus Defence and Space in Bremen dann die eigentlichen Flugtanks für das ESM gebauen, die erstmals beim Start der unbemannten „Exploration Mission One“ in 2018 zum Einsatz kommen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
KS


Weitere interessante Inhalte
Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot