15.02.2011
FLUG REVUE

Alliant Techsystems und EADS Astrium kooperieren bei neuer Trägerrakete Liberty

Alliant Techsystems (ATK), der Hersteller der Feststoffbooster für das US-Raumtransportsystem Space Shuttle, hat der NASA im Rahmen des Programms CCDev-2 (Commercial Crew Development) die Entwicklung einer neuen Trägerrakete unter dem Namen Liberty vorgeschlagen. Sie soll aus einer Kombination zweier bislang höchst erfolgreicher Antriebssysteme bestehen.

ATK will die Liberty aus einer Feststoff-Unterstufe und einer kryogenen Oberstufe kombinieren. Erstere soll aus fünf Segmenten der Feststoffbooster bestehen, die seit 1988 insgesamt 107-mal im Einsatz waren, während letztere aus der Zentralstufe des europäischen Schwerlastträgers Ariane 5 besteht. Deren Triebwerk Vulcain 2 von Snecma arbeitet mit Flüssigwasserstoff/Flüssigsauerstoff (LHX/LOX) und ist in den vergangenen acht Jahren mehr als 40-mal erfolgreich gestartet worden. Dabei hat sie mehr kommerzielle Satelliten ins All gebracht als irgendeine andere Trägerrakete weltweit. Wegen dieses Rekords bietet sie ihren Kunden auch die niedrigsten Versicherungsraten der Branche an.

Die Nutzung erprobter Verfahren  und Technologien könnte dem Projekt tatsächlich  Erfolg versprechen. Immerhin wäre es mit einer solchen Rakete möglich, mehr als 20 Tonnen Nutzlast in einen niedrigen Erdorbit, zum Beispiel zur Internationalen Raumstation, zu befördern. Das beträfe dann auch sämtliche derzeit projektierten bemannten Systeme. Nach Angaben von ATK könnte ein erster Testflug bereits 2013 und ein zweiter ein Jahr darauf stattfinden, so dass der operationelle Betrieb schon 2015 möglich wäre. Dabei ist die Nutzung der derzeitigen Startanlagen des Kennedy Space Centers problemlos möglich.

Die Fünf-Segment-Stufe von ATK ist bereits zweimal erfolgreich gezündet worden, und der Flug der Testrakete Ares-IX im Oktober 2009 demonstrierte die Wirkungsweise des Systems. Entsprechend stellt ATK das Gesamtsystem Liberty bereits aggressiv auf seiner Internetseite vor, während sich Astrium vornehm zurückhält – sämtliche Suchbegriffe ergeben dort noch null Treffer.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App