14.12.2012
FLUG REVUE

Am Montag ist Schluss mit Ebbe und Flut

Seit dem 1. Januar 2012 umkreisen die Sondenzwillinge "Ebbe" und "Flut"* des Projekts GRAIL (Gravity Recovery and Interior Laboratory) den Erdtrabanten. Nun ist ihre Mission beendet, und am 17. Dezember werden sie gezielt zum Absturz gebracht.

Nachdem beide Flugkörper in präzis gehaltenem Abstand das Schwerefeld des Mondes erforscht hatten, erlauben die niedrige Flugbahn und der zu Ende gehende Treibstoffvorrat keine weitere wissenschaftliche Arbeit mehr. Ohnehin war es gelungen, nach der offiziellen Arbeitszeit - sogar mit einer Verlängerung - eine hochgenaue Gravitationskarte zu erstellen und daraus Rückschlüsse auf den inneren Aufbau des Mondes zu ziehen. Damit wurde das Projekt zur vollsten Zufriedenheit der Wissenschaftler erfüllt.

"Der Abschied von unseren kleinen Zwillingen fällt schon schwer", sagt Maria Zuber, Projektleiterin vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, "denn sie haben einen großen Beitrag zur Planetenforschung geleistet." Nunmehr werden sie an einer namenlosen Hügelkette in der Nähe des Kraters Goldschmidt mit einer Geschwindigkeit von 1,7 km/s zum Absturz gebracht. "Ebbe" wird als erster abstürzen, gefolgt 20 Sekunden später von "Flut". Aufnahmen von dem Ereignis wird es nicht geben, weil das Gebiet zu diesem Zeitpunkt im Schatten liegt. Zuvor jedoch werden sie noch einmal ihre Triebwerke zünden, bis die Tanks vollends leer sind. Das wird den Ingenieuren helfen, den Treibstoffbedarf für künftige Mondsonden genauer zu bestimmen.

* Die Namen "Ebbe" und "Flut" stammen von einem landesweiten Wettbewerb, den Schüler einer Grundschule in Bozeman, Montana, gewonnen hatten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot