24.03.2014
FLUG REVUE

Starterfolg in KourouAriane 5 bringt ASTRA 5B und Amazonas 4A sicher ins All

Am 22. März 2014 um 23:04 Uhr deutscher Zeit brachte Arianespace mit dem 59. Erfolg einer Ariane 5 in Serie zwei Telekommunikationssatelliten auf ihre Transferbahnen: ASTRA 5B für den Luxemburger Betreiber SES und Amazonas 4A für den spanischen Betreiber Hispasat.

ariane 5

Bei der zweiten Arianespace-Mission dieses Jahres brachte eine Ariane 5 zwei Telekommunikationssatelliten ins All. © Arianespace  

 

ASTRA 5B hat dabei auch eine EGNOS-Nutzlast (European Geostationary Navigation Overlay Service) im Auftrag der Europäischen Kommission an Bord. Arianespace und SES pflegen ihre enge Geschäftsbeziehung seit dem Start von ASTRA 1A vor 25 Jahren. Der nächste Passagier der SES Group auf dem europäischen Träger wird mit ASTRA 5B die Nummer 39 sein. SES betreibt das führende Direkt-TV-System Europas für mehr als 135 Millionen Haushalte auf Basis der ASTRA-Flotte. Gebaut von Airbus Space & Defense auf der Grundlage der Eurostar-3000 L-Plattform hatte Astra 5B ein Startgewicht von 5724 kg. Die Ausrüstung besteht aus 60 aktiven Ku- und Ka-Band-Transpondern. Position: 31.5 Grad Ost, Mission: Direkt-TV, Kabeleinspeisung und digitales terrestrisches TV für Europa und Afrika, Betriebsdauer: 15 Jahre. ASTRA 5B ist der 107. Satellit von Airbus Defence & Space auf einem Träger von Arianespace.

Amazonas 4A ist der achte Raumflugkörper für Spanien auf einer Arianespace-Mission und der sechste für HISPASAT; drei der vier über Südamerika aktiven Amazonas-Satelliten wurden von Arianespace mit einer Ariane 5 gestartet. Amazonas 4A wurde von Orbital Sciences Corporation auf der Basis der GeoStar-2-Plattform mit einem Startgewicht von 2938 kg gebaut. Er ist mit 24 aktiven Ku-band-Transpondern ausgerüstet. Mission: eine breite Palette von Telekommunikationsdiensten für Südamerika, besonders im Hinblick auf den wachsenden Bedarf angesichts der Fußballweltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele 2016 in Brasilien, Betriebsdauer: 15 Jahre. Er ist der 25. Satellit der Orbital Sciences Corporation auf einem Träger von Arianespace.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Arianespace Airbus Safran Launchers wird Hauptaktionär

01.12.2016 - Das Joint Venture von Airbus Defence and Space und Safran übernimmt die Anteile der französischen Raumfahrtbehörde CNES am Raketenbetreiber und -vermarkter Arianespace. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter

74. erfolgreicher Start in Folge Ariane 5 bringt zwei Satelliten ins All

06.10.2016 - Die europäische Rakete Ariane 5 hat in der vergangenen Nacht zwei Satelliten aus Kourou in Französisch Guyana erfolgreich ins All gebracht. … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

16.08.2016 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Airbus Safran Launchers Erste Designphase der Ariane 6 abgeschlossen

15.06.2016 - Mit der ersten Entwurfsprüfung bestätigt Airbus Safran Launchers Leistung, Zeitplan und Betriebskosten der in der Entwicklung befindlichen Ariane 6. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App