06.12.2014
FLUG REVUE

Zwei neue NachrichtensatellitenAriane 5 zum 63. Mal in Folge erfolgreich gestartet

Die Ariane 5 ist vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana zum 63. Mal in Folge erfolgreich ins All gestartet und hat damit erneut die außerordentliche Zuverlässigkeit der europäischen Trägerrakete unter Beweis gestellt.

va221

Bei der Mission VA221 brachte diese Ariane 5 zwei Satelliten auf eine geostationäre Transferbahn. © Arianespace  

 

Bei ihrem 221. Start, für den Arianespace verantwortlich war, lieferte die Trägerrakete insgesamt 10.210 kg in den geostationären Transferorbit. Die Nutzlast bestand aus zwei Satelliten mit einer Gesamtmasse von 9.480 kg, der SYLDA-Doppelstartstruktur und der Hardware für die Satellitenintegration. Bei den Flugkörpern handelte es sich um DIRECTV-14 für den Betreiber DIRECTV sowie um GSAT-16 im Auftrag der indischen Raumfahrtagentur ISRO. DIRECTV-14 ist bereits der siebente Satellit und zugleich die 46 Nutzlast von Space Systems/Loral, die Arianespace ins All brachte. Er wird über der Orbitalposition 99 Grad w.L. positioniert und soll vor allem die USA, Hawaii, Alaska und Puerto Rico mit TV-Programmen versorgen.

Die ISRO ist bereits seit 33 Jahren Kunde von Arianespace, als 1981 eine Ariane 1 den Satelliten APPLE ins All brachte. Nun soll GSAT-16 von  seiner Orbitalposition auf 55 Grad ö.L. aus für den indischen Subkontinent Telekommunikationsdienstleistungen bereitstellen.

Airbus Defence and Space ist seit 2003 Hauptauftragnehmer für die europäische Trägerrakete Ariane 5. Dabei koordiniert das Unternehmen ein Industrienetzwerk von mehr als 550 Firmen in zwölf europäischen Ländern. Der Konzern koordiniert auch die gesamte industrielle Lieferkette von der Herstellung des Equipments und der Brennstufen bis hin zur vollständigen Integration der Trägerrakete in Französisch-Guayana unter Beachtung der Kundenanforderungen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Parabelflugzeug A310 Zero-G Weltraumgefühl durch virtuelle Realität

26.06.2017 - An Bord des Parabelflugzeugs von Novespace können Passagiere nicht nur Momente der Schwerelosigkeit erleben, sondern nun mithilfe von VR-Brillen auch die Erde aus dem Weltall sehen. … weiter

LTE-Nachfolger ESA-Initiative für 5G-Satelliten

22.06.2017 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA und führenden Unternehmen der Satellitenindustrie wollen bei der Entwicklung von Satelliten für das Mobilfunknetz der Zukunft zusammenarbeiten. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut So heißt Gersts nächste ISS-Mission

29.05.2017 - Alexander Gerst hat am Montag in Köln den Namen und das Logo seiner nächsten Mission zur Internationalen Raumstation präsentiert. … weiter

Europäische Weltraumorganisation Drohnenversuche in sizilianischen Höhlen

23.05.2017 - Am vergangenen Wochenende beteiligte sich ESA-Astronaut Luca Parmitano an Höhlenforschungen auf Sizilien. Der Einsatz von Drohnen in dunklen, beengten Räumen wurde hier in der Praxis erprobt. … weiter

Namensänderung Airbus Safran Launchers wird ArianeGroup

17.05.2017 - Das Joint Venture von Airbus und Safran ändert seinen Namen. Zum 1. Juli firmiert die Unternehmensgruppe unter ArianeGroup. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App