06.12.2014
FLUG REVUE

Zwei neue NachrichtensatellitenAriane 5 zum 63. Mal in Folge erfolgreich gestartet

Die Ariane 5 ist vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana zum 63. Mal in Folge erfolgreich ins All gestartet und hat damit erneut die außerordentliche Zuverlässigkeit der europäischen Trägerrakete unter Beweis gestellt.

va221

Bei der Mission VA221 brachte diese Ariane 5 zwei Satelliten auf eine geostationäre Transferbahn. © Arianespace  

 

Bei ihrem 221. Start, für den Arianespace verantwortlich war, lieferte die Trägerrakete insgesamt 10.210 kg in den geostationären Transferorbit. Die Nutzlast bestand aus zwei Satelliten mit einer Gesamtmasse von 9.480 kg, der SYLDA-Doppelstartstruktur und der Hardware für die Satellitenintegration. Bei den Flugkörpern handelte es sich um DIRECTV-14 für den Betreiber DIRECTV sowie um GSAT-16 im Auftrag der indischen Raumfahrtagentur ISRO. DIRECTV-14 ist bereits der siebente Satellit und zugleich die 46 Nutzlast von Space Systems/Loral, die Arianespace ins All brachte. Er wird über der Orbitalposition 99 Grad w.L. positioniert und soll vor allem die USA, Hawaii, Alaska und Puerto Rico mit TV-Programmen versorgen.

Die ISRO ist bereits seit 33 Jahren Kunde von Arianespace, als 1981 eine Ariane 1 den Satelliten APPLE ins All brachte. Nun soll GSAT-16 von  seiner Orbitalposition auf 55 Grad ö.L. aus für den indischen Subkontinent Telekommunikationsdienstleistungen bereitstellen.

Airbus Defence and Space ist seit 2003 Hauptauftragnehmer für die europäische Trägerrakete Ariane 5. Dabei koordiniert das Unternehmen ein Industrienetzwerk von mehr als 550 Firmen in zwölf europäischen Ländern. Der Konzern koordiniert auch die gesamte industrielle Lieferkette von der Herstellung des Equipments und der Brennstufen bis hin zur vollständigen Integration der Trägerrakete in Französisch-Guayana unter Beachtung der Kundenanforderungen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
ESA-Ministerratskonferenz 10 Milliarden Euro für die europäische Raumfahrt

05.12.2016 - Bei der ESA-Ministerratskonferenz im schweizerischen Luzern haben die 22 ESA-Mitgliedsstaaten sowie Slowenien und Kanada 10,3 Milliarden Euro für Weltraumtätigkeiten und -programme bewilligt. … weiter

Arianespace Airbus Safran Launchers wird Hauptaktionär

01.12.2016 - Das Joint Venture von Airbus Defence and Space und Safran übernimmt die Anteile der französischen Raumfahrtbehörde CNES am Raketenbetreiber und -vermarkter Arianespace. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut Alexander Gerst träumt von Flug zum Mond

25.11.2016 - Seit einem halben Jahr trainiert der ESA-Astronaut für seinen zweiten Flug zur ISS 2018. Und er denkt schon weiter. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter

Asteroid Impact Mission der ESA Nächste Phase der Asteroidenabwehr-Mission

09.11.2016 - Lassen sich Asteroiden, die auf Kollisionskurs mit der Erde sind, ablenken? Diese Frage soll die Asteroid Impact Mission beantworten. Die endgültige Entscheidung über die Umsetzung steht zwar noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App