06.12.2014
FLUG REVUE

Zwei neue NachrichtensatellitenAriane 5 zum 63. Mal in Folge erfolgreich gestartet

Die Ariane 5 ist vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana zum 63. Mal in Folge erfolgreich ins All gestartet und hat damit erneut die außerordentliche Zuverlässigkeit der europäischen Trägerrakete unter Beweis gestellt.

va221

Bei der Mission VA221 brachte diese Ariane 5 zwei Satelliten auf eine geostationäre Transferbahn. © Arianespace  

 

Bei ihrem 221. Start, für den Arianespace verantwortlich war, lieferte die Trägerrakete insgesamt 10.210 kg in den geostationären Transferorbit. Die Nutzlast bestand aus zwei Satelliten mit einer Gesamtmasse von 9.480 kg, der SYLDA-Doppelstartstruktur und der Hardware für die Satellitenintegration. Bei den Flugkörpern handelte es sich um DIRECTV-14 für den Betreiber DIRECTV sowie um GSAT-16 im Auftrag der indischen Raumfahrtagentur ISRO. DIRECTV-14 ist bereits der siebente Satellit und zugleich die 46 Nutzlast von Space Systems/Loral, die Arianespace ins All brachte. Er wird über der Orbitalposition 99 Grad w.L. positioniert und soll vor allem die USA, Hawaii, Alaska und Puerto Rico mit TV-Programmen versorgen.

Die ISRO ist bereits seit 33 Jahren Kunde von Arianespace, als 1981 eine Ariane 1 den Satelliten APPLE ins All brachte. Nun soll GSAT-16 von  seiner Orbitalposition auf 55 Grad ö.L. aus für den indischen Subkontinent Telekommunikationsdienstleistungen bereitstellen.

Airbus Defence and Space ist seit 2003 Hauptauftragnehmer für die europäische Trägerrakete Ariane 5. Dabei koordiniert das Unternehmen ein Industrienetzwerk von mehr als 550 Firmen in zwölf europäischen Ländern. Der Konzern koordiniert auch die gesamte industrielle Lieferkette von der Herstellung des Equipments und der Brennstufen bis hin zur vollständigen Integration der Trägerrakete in Französisch-Guayana unter Beachtung der Kundenanforderungen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Uhren funktionieren nicht korrekt

20.01.2017 - Es gibt Probleme beim europäischen Satellitennavigationssystem Galileo. Bei fünf Satelliten wurden Anomalien bei den Atomuhren an Bord entdeckt. … weiter

Europäischer Raketenbetreiber Arianespace erwartet auftragsreiches Jahr

05.01.2017 - 2016 endete für Arianespace mit elf Starts und neuen Rekorden. Und auch für 2017 ist das Auftragsbuch bereits gut gefüllt. … weiter

Ariane 6 Europas Billig-Rakete

19.12.2016 - Günstiger soll sie werden und dabei so zuverlässig sein wie ihre Vorgängerin: Bei der Ariane 6 versucht Airbus Safran Launchers den Spagat zwischen Kosten und Qualität, um im Trägerraketen-Markt … weiter

ESA-Ministerratskonferenz 10 Milliarden Euro für die europäische Raumfahrt

05.12.2016 - Bei der ESA-Ministerratskonferenz im schweizerischen Luzern haben die 22 ESA-Mitgliedsstaaten sowie Slowenien und Kanada 10,3 Milliarden Euro für Weltraumtätigkeiten und -programme bewilligt. … weiter

Arianespace Airbus Safran Launchers wird Hauptaktionär

01.12.2016 - Das Joint Venture von Airbus Defence and Space und Safran übernimmt die Anteile der französischen Raumfahrtbehörde CNES am Raketenbetreiber und -vermarkter Arianespace. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App