26.04.2011
FLUG REVUE

Arianespace bereitet sich auf den dritten Start dieses Jahres vor

Der indische Telekommunikationssatellit GSAT-8 wird derzeit im Nutzlastgebäude S5 des Europäischen Raumfahrtstartzentrums in Kourou (Französisch-Guayana) umfangreich für seinen bevorstehenden Start getestet.

GSAT-8 basiert auf dem Satellitenbus I-3K der indischen Raumfahrtorganisation ISRO und ist mit 24 Transpondern für Telekommunikationsdienste ausgestattet. Daneben können noch zwei Kanäle für das GAGAN-System genutzt werden (GPS and GEO augmented navigation system), das die Flugführung von Luftfahrzeugen im indischen Luftraum verbessern soll.Die gesamtmasse des Raumflugkörpers beträgt 3100 kg.

Bislang hat Arianespace 13 indische Satelliten auf ihre Umlaufbahhnen befördert, beginnend mit der APPLE-Nutzlast im Jahre 1981. Wenn man es genau nimmt, muss man sogar noch einen 14. hinzuzählen, denn der 1992 als Arabsat-1C gestartete Flugkörper wurde 1997 von der ISRO übernommen.

Beim bevorstehenden Start VA202 am 19. Mai wird sich als zweite Nutzlast der Telekommunikationssatellit ST-2 der Mitsubishi Electric Corporation aus Japan mit an Bord befinden. Der Satellit auf der Basis der Plattform DS2000 wurde bei Kamakura Works für den Betreiber ST-2 Satellite Ventures Pte Ltd. gebaut und ist der erste japanische Telekommunikationssatellit für einen Kunden außerhalb des Landes.

 

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App