06.12.2010
FLUG REVUE

Arianespace erhält Auftrag zum Start von Sicral 2

Das europäische Raumtransportunternehmen Arianespace erhielt vom italienisch-französischen Gemeinschaftsunternehmen Telespazio den Auftrag, den militärischen Kommunikationssatelliten Sicral 2 ins All zu bringen. Der Start ist nach der jetzigen Planung für November 2013 vorgesehen.

Sicral 2

Sicral 2 soll im November 2013 gestartet werden. © Thales Alenia Space  

 

Der Startauftrag erfolgte im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem italienischen Verteidigungsministerium, der französischen Direction Générale de l'Armement und Thales Alenia Space Italy. Sicral 2 wird eine Startmasse von rund 4.400 Kilogramm haben und an Bord einer Trägerrakete Ariane 5 auf seine geostationäre Übergangsbahn gebracht, von wo aus er mit Hilfe der Bordtriebwerke die Endbahn erreichen soll.

Auf der endgültigen Position von 37 Grad östlicher Länge angekommen, soll der Satellit dann strategische Telekommunikationsverbindungen für die französischen und die italienischen Streitkräfte sicherstellen. Gebaut wird er von Thales Alenia Space auf Basis der Satellitenplatform Spacebus 4000. Das Unternehmen wird zudem Kontrollzentren in beiden Ländern einrichten, während Telespazio für die Einsteuerung in die Orbitposition sowie die Funktionstests zuständig ist.

Sicral (Sistema Italiano per Communicazioni Riservate ed Allarmi) war ursprünglich ein rein italienisches System, bestehend aus zwei Satelliten, einer Bodenstation in Vigna die Valle in der Nähe Roms und den Endgeräten der militärischen Nutzer aller Teilstreitkräfte. Sicral 1 wurde im Jahre 2001 gestartet und soll nun von Sicral 2 ersetzt werden, an dem erstmals auch die Franzosen beteiligt sind. Seit 2009 steht auch Sicral 1B im Dienst.

Sicral 2 ist die bislang 36. militärische Nutzlast, die von einer Ariane-Rakete befördert wird. Seit Jahresanfang hat Arianespace Verträge für die Starts von elf geostationären Satelliten erhalten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Namensänderung Airbus Safran Launchers wird ArianeGroup

17.05.2017 - Das Joint Venture von Airbus und Safran ändert seinen Namen. Zum 1. Juli firmiert die Unternehmensgruppe unter ArianeGroup. … weiter

Ariane 6 Bau der Bodenqualifikationsmodelle beginnt

24.04.2017 - Die Entwicklung der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 macht Fortschritte. Ende des Jahres könnten die ersten Flugmodelle produziert werden. … weiter

Europäischer Raketenbetreiber Arianespace erwartet auftragsreiches Jahr

05.01.2017 - 2016 endete für Arianespace mit elf Starts und neuen Rekorden. Und auch für 2017 ist das Auftragsbuch bereits gut gefüllt. … weiter

Arianespace Airbus Safran Launchers wird Hauptaktionär

01.12.2016 - Das Joint Venture von Airbus Defence and Space und Safran übernimmt die Anteile der französischen Raumfahrtbehörde CNES am Raketenbetreiber und -vermarkter Arianespace. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App