16.09.2010
FLUG REVUE

Astrium untersucht automatische Landung am Südpol des Mondes

Astrium hat von der Europäischen Weltraumorganisation ESA einen Folgeauftrag der Mondlande-Studie NEXT (Next Exploration Science and Technology) für die Entwicklung eines Mondfahrzeugs gewonnen. Ziel der neuen Studie Lunar Lander Phase B1 ist es, das Missionskonzept für die automatische Landung am Südpol des Mondes festzulegen.

Astrium untersucht automatische Landung am Südpol des Mondes

So könnte der europäische Mondlander aussehen. © EADS Astrium  

 

Die neue Studie hat eine Laufzeit von 18 Monaten (bis Ende 2011) und ein Volumen in Höhe von 6,5 Millionen Euro. Das Projekt wird mit der Festlegung des Missionskonzept s sowie dem detaillierten Design des  Landegerätes und des Mondrovers abschließen. Zugleich werden das Systemkonzept und das vorläufige Design für das Mondlandefahrzeug sowie die wesentlichen Technologien für eine automatische, weiche und zielgenaue Landung erstellt.

Darüber hinaus sollen bereits Hardwarekomponenten des Antriebs und Navigationssensoren in Anlagen getestet werden, die eine realistische Mondumgebung simulieren können. Die Studie wird auch die Gesamtkosten eines Mondfahrzeugs und einen Zeitplan als Basis für eine Entscheidung der Finanzierung der kompletten Mission auf der nächsten ESA-Ratssitzung auf ministerialer Ebene ermitteln. Danach und nach Abschluss der Phase-B1-Studie wäre der nächste Schritt dann der Auftrag für Entwicklung, Bau und Test des Mondfahrzeugs.

 




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App