19.08.2014
FLUG REVUE

Internationale RaumstationKosmonaut wirft Satellit ins All

Bei einem Außenbordeinsatz an der Internationalen Raumstation wurde ein Nanosatellit für Peru ausgesetzt.

ISS Nanosatellit Peru August 2014

Am 18. August 2014 wurde Chasqui 1 von Kosmonaut Artemjew ins All geworfen (Foto: NASA TV).  

 

Die beiden russischen Kosmonauten Oleg Artemjew und Alexander Skworzow begannen ihren Weltraumspaziergang am Montag um 15:00 Uhr MESZ. Etwa zwanzig Minuten später warf Atemjew den rund zehn Zentimeter großen und ein Kilogramm schweren Casqui-1 ins All. Er wurde von der nationalen Technikuniversität in Peru gebaut und soll die Bilder der Erde mit Infrarot- und Fotokamera machen.

Insgesamt dauerte der Außenbordeinsatz über fünf Stunden. In dieser Zeit ging es vor allem darum, neue Experimente zu installieren und Proben einzusammeln. Unter anderem wurde das Biorisk-Packet eingesammelt, mit dem Informationen über den Einfluss von Mikroben auf Raumfahrzeugstrukturen gewonnen werden soll.

Für die ESA wurde das EXPOSE-R2-Experiment installiert. Hier wird der Einfluss der Weltraumumgebung auf Biomaterial untersucht.



Weitere interessante Inhalte
LTE-Nachfolger ESA-Initiative für 5G-Satelliten

22.06.2017 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA und führenden Unternehmen der Satellitenindustrie wollen bei der Entwicklung von Satelliten für das Mobilfunknetz der Zukunft zusammenarbeiten. … weiter

Frachttransport zur Raumstation Erste wiederverwendete Dragon-Kapsel an der ISS angedockt

06.06.2017 - SpaceX hat für die jüngste Versorgungsmission für die Internationale Raumstation ISS erfolgreich einen bereits benutzten Dragon-Frachter eingesetzt. … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut So heißt Gersts nächste ISS-Mission

29.05.2017 - Alexander Gerst hat am Montag in Köln den Namen und das Logo seiner nächsten Mission zur Internationalen Raumstation präsentiert. … weiter

Europäische Weltraumorganisation Drohnenversuche in sizilianischen Höhlen

23.05.2017 - Am vergangenen Wochenende beteiligte sich ESA-Astronaut Luca Parmitano an Höhlenforschungen auf Sizilien. Der Einsatz von Drohnen in dunklen, beengten Räumen wurde hier in der Praxis erprobt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App