19.08.2014
FLUG REVUE

Internationale RaumstationKosmonaut wirft Satellit ins All

Bei einem Außenbordeinsatz an der Internationalen Raumstation wurde ein Nanosatellit für Peru ausgesetzt.

ISS Nanosatellit Peru August 2014

Am 18. August 2014 wurde Chasqui 1 von Kosmonaut Artemjew ins All geworfen (Foto: NASA TV).  

 

Die beiden russischen Kosmonauten Oleg Artemjew und Alexander Skworzow begannen ihren Weltraumspaziergang am Montag um 15:00 Uhr MESZ. Etwa zwanzig Minuten später warf Atemjew den rund zehn Zentimeter großen und ein Kilogramm schweren Casqui-1 ins All. Er wurde von der nationalen Technikuniversität in Peru gebaut und soll die Bilder der Erde mit Infrarot- und Fotokamera machen.

Insgesamt dauerte der Außenbordeinsatz über fünf Stunden. In dieser Zeit ging es vor allem darum, neue Experimente zu installieren und Proben einzusammeln. Unter anderem wurde das Biorisk-Packet eingesammelt, mit dem Informationen über den Einfluss von Mikroben auf Raumfahrzeugstrukturen gewonnen werden soll.

Für die ESA wurde das EXPOSE-R2-Experiment installiert. Hier wird der Einfluss der Weltraumumgebung auf Biomaterial untersucht.



Weitere interessante Inhalte
Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut Alexander Gerst träumt von Flug zum Mond

25.11.2016 - Seit einem halben Jahr trainiert der ESA-Astronaut für seinen zweiten Flug zur ISS 2018. Und er denkt schon weiter. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Asteroid Impact Mission der ESA Nächste Phase der Asteroidenabwehr-Mission

09.11.2016 - Lassen sich Asteroiden, die auf Kollisionskurs mit der Erde sind, ablenken? Diese Frage soll die Asteroid Impact Mission beantworten. Die endgültige Entscheidung über die Umsetzung steht zwar noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App