11.04.2014
FLUG REVUE

Robotergeologe im WeltraumBaubeginn für NASA-Asteroidenmission OSIRIS-REx

2018 soll eine NASA-Sonde einen Asteroiden anfliegen, dort Gesteinsproben entnehmen und diese zurück zur Erde bringen. Für diese Mission mit dem Namen OSIRIS-Rex wurde jetzt der Startschuss gegeben.

osiris

Im Jahre 2018 soll die Sonde den Asteroiden Bennu erreichen und dort Bodenproben sammeln. © NASA  

 

OSIRIS-REx steht für Origins Spectral Interpretation Resource Identification Security Regolith Explorer und damit zugleich für die zunehmende Unmöglichkeit, einer Raumflugmission einen halbwegs griffigen Namen zu geben. Vermutlich könnten nicht einmal die am Programm Beteiligten die Wortfolge einigermaßen fehlerfrei aufsagen, aber schließlich ist Osiris für sich allein wohl auch ausreichend. Jedenfalls haben sich in der vergangenen Woche Experten des Herstellers Lockheed und der NASA zu einer letzten Designprüfung versammelt, die alles in allem erfolgreich war.

Die Sonde soll bereits im Herbst 2016 innerhalb eines relativ schmalen Startfensters starten, zwei Jahre später den Asteroiden Bennu anfliegen und schließlich im Jahre 2023 mit etwa 60 Gramm Materialproben zur Erde zurückkehren. Für wissenschaftliche Untersuchungen vor Ort wird die Sonde mit fünf Instrumenten ausgerüstet. Dass für den Bau, die Tests und den Start nur etwas mehr als zwei Jahre zur Verfügung stehen, liegt daran, dass ein brauchbarer Zielasteroid nur in dem darauffolgenden Zeitraum erreicht werden kann; für eine neue Chance müsste man danach viele Jahre warten. Zudem soll bereits 2015 eine bemannte Mission zu einem Asteroiden fliegen, und bis dahin will man die Machbarkeit mit einer unbemannten Sonde nachgewiesen haben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App