10.07.2013
FLUG REVUE

Baumeister im Weltraum

Gestern, um 14.02 Uhr MESZ, haben die Astronauten Luca Parmitano und Chris Cassidy ihre Raumanzüge angezogen und den ersten Arbeitseinsatz außerhalb der Internationalen Raumstation begonnen.

Der Ausstieg sollte ursprünglich sechseinhalb Stunden dauern, aber die Astronauten kamen mit ihren Aufgaben schneller voran als erwartet, so dass sie noch Zeit für weitere Verkabelungen hatten. Das wird künftigen „Aussteigern“ ihre Arbeit erleichtern. Am Ende dauerten die Außenbordaktivitäten insgesamt sechs Stunden und sieben Minuten. Für den Italiener war es sicherlich ein Höhepunkt, auf der Plattform am Ende des Canadarms zu stehen, der von Karen Nyberg in der Station gesteuert wurde. Sie bewegte den Roboterarm zur Backbordseite des langen Mittelträgers der Station, um dort eine ausgefallene Kamera zu entfernen, die später zur Fehleranalyse zurück zur Erde gebracht werden soll.

Die wichtigsten Ziele des Arbeitseinsatzes bestanden indessen darin, eine Ku-Band-Kommunikationseinheit zu ersetzen, zwei Behälter mit Materialproben zu demontieren, routinemäßige Instandsetzungen durchzuführen und Verkabelungen für das kommende russische Nauka-Labor zu installieren. Nauka wird das Kopplungsmodul Pirs ersetzen. Zu guter Letzt brachte Parmitano eine mehrschichtige Isolierung auf der Kopplungseinheit des Pressurized Mating Adapters 2 am Harmony-Modul an.

Der Außenbordeinsatz war der erste eines europäischen Astronauten seit 2009 und der erste eines italienischen Raumfahrers überhaupt. Für Chris Cassidy hingegen war das bereits der vierte Ausstieg in seiner Raumfahrtkarriere. Bei den vorangegangenen drei verbrachte er mehr als 18 Stunden im freien Raum, in denen er geholfen hatte, das japanische Kibo-Modul an die Station anzuschließen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter

Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App