21.12.2015
FLUG REVUE

Bemannte Transporte zur ISSBoeing erhält zweiten Auftrag der NASA

Die amerikanische Raumfahrtagentur NASA hat Boeing den zweiten Auftrag über Crew-Transporte zur Internationalen Raumstation ISS erteilt.

Boeing CST-100 Starliner

Mit dem CST-100 Starliner sollen Astronauten zur ISS befördert werden. Foto und Copyright: NASA  

 

Boeing hat mit seinem CST-100 Starliner hat den zweiten Auftrag der NASA erhalten, Astronauten zur ISS zu befördern. Damit geht die amerikanische Raumfahrtbehörde einen weiteren Schritt, bemannte Flüge zur ISS wieder von US-amerikanischem Boden aus zu starten.

Mit erfolgreich erreichten Zwischenentwicklungszielen und internen Design-Reviews des Starliner-Raumschiffs, der Atlas-5-Rakete von ULA und den zugehörigen Einrichtungen am Boden habe Boeing die Kriterien der NASA für einen zweiten Auftrag erfüllt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Auftrag an Boeing ist die dritte von vier garantierten Bestellungen der NASA. Im Rahmen der Commercial Crew Transportation Capability (CCtCap) Contracts hatte die amerikanische Raumfahrtagentur Boeing bereits im Mai mit bemannten Transporten zur ISS beauftragt. Auch das amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX hatte im November einen Auftrag erhalten, mit seinem Raumtransporter Dragon Astronauten zur ISS zu bringen. Die Verträge umfassen mindestens zwei, maximal sechs Missionen. Nach Angaben der NASA sollen die jeweiligen Missionen zwei bis drei Jahre nach Abschluss der Verträge starten.

Die Arbeiten am CST-100 Starliner gehen derweil voran. Am Kennedy Space Center in Florida wird momentan in Boeings Commercial Crew and Cargo Processing Facility ein Strukturtest-Artikel des Starliner gebaut. Die Hauptsäule des Crew-Zugangsturms steht bereits am Startkomplex 41 der Air Force Station am Cape Canaveral. Teile der Rakete werden demnächst in Huntsville, Alabama zusammengesetzt und nach Angaben der NASA sind entsprechende Flugsimulatoren bald fertig.



Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App