19.04.2017
FLUG REVUE

Bemannte RaumfahrtBoeings Tor zum Weltall

Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt.

Deep Space Gateway von Boeing

Boeing entwickelt das Konzept einer Raumstation als Basis für Reisen zum Mond und zum Mars. Foto und Copyright: Boeing  

 

Mit zwei Anfang April vorgestellten Raumfahrt-Konzepten will Boeing die NASA bei ihrem Vorhaben unterstützen, in absehbarer Zeit bemannte Missionen zum Mond und zum Mars durchzuführen.

Eine Idee ist eine Raumstation namens Deep Space Gateway, die zwischen Erde und Mond geparkt werden soll. Das Weltraumhabitat könnte mithilfe der von der NASA derzeit entwickelten Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) innerhalb von vier Flügen Anfang der 2020er Jahre aufgebaut werden, so Boeing. Genutzt werden soll der Deep Space Gateway für Forschung, aber auch für öffentlich-private Partnerschaften inklusive Missionen zum Mond und zum Mars.

Für bemannte Flüge zum Roten Planeten schlägt Boeing ein Raumschiff vor, das auf seinem Weg an der Raumstation andocken kann. Das Raumschiff soll so designt sein, dass es seine Passagiere vor der kosmischen Strahlung auf Langzeitflügen schützt und könnte ein Landemodul für Missionen auf der Mars-Oberfläche beinhalten. 

Sowohl die Raumstation als auch das Raumschiff sollen solarelektrisch angetrieben werden. Beide Konzepte werden zum Teil im Rahmen des Next-Step-Programms der US-Raumfahrtbehörde NASA entwickelt     

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
UE


Weitere interessante Inhalte
Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App