14.03.2014
FLUG REVUE

Schiffstransport für RaketenteileBooster-Lieferung für ersten Orion-Testflug

Mit einem Frachtkahn wurden jetzt zwei der drei Booster im Hafen Port Canaveral in Florida angeliefert, welche die Schwerlastrakete Delta IV Heavy für den Exploration Flight Test-1 antreiben sollen.

orion-booster

Per Straßentransport geht es zur Cape Canaveral Air Force Station. © NASA  

 

Der zentrale und der Steuerbord-Booster wurden unverzüglich entladen und mit Spezialtransportern zur Cape Canaveral Air Force Station gebracht. Hier erfolgt in der Horizontal Integration Facility (HIF) des Startkomplexes 37 die Montage der Trägerrakete. Die Oberstufe und der noch fehlende Backbord-Booster werden im April erwartet. Nach der Montage und allen Checks erfolgt dann der Transport und das Aufrichten der Rakete am Space Launch Complex.

Orion ist das künftige bemannte Raumtransportsystem der USA und wird nur beim ersten Flug mit einer Delta IV Heavy ins All befördert. Bei diesem EFT-1 ist die Kapsel unbemannt und soll nach zwei Umkreisungen in weitem Abstand von der Erde vor allem den Rücksturz von einem Raumflug simulieren. Dabei werden enorme Geschwindigkeiten und hohe Außentemperaturen erreicht, bevor die Kapsel an Fallschirmen auf der Meeresoberfläche des Pazifiks niedergeht. Für spätere Missionen von Orion – mit sechs Astronauten an Bord und Zielen über die Erdumlaufbahn hinaus – reicht die Kraft einer Delta IV nicht mehr aus. Dann wird die neue Rakete SLS eingesetzt werden, die allerdings vom ersten Testflug noch ziemlich entfernt ist.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App