04.02.2014
FLUG REVUE

ExoMars-Programm der ESABremer OHB AG übergibt wichtige Baugruppen an Industriepartner

Am 3. Februar 2014 wurde in Bremen das Kernmodul des ExoMars Spurengas-Orbiters, bestehend aus der Struktur, dem Thermalsystem und dem Antriebssystem, von der OHB System AG an Thales Alenia Space übergeben.

trace gas

2016 wird der Orbiter in Richtung Mars starten. © ESA  

 


Das ExoMars-Programm ist ein gemeinschaftliches Projekt der ESA und der russischen Weltraum- Organisation Roskosmos. Es besteht aus zwei Missionen, die 2016 und 2018 zum Mars starten werden, und beschäftigt sich mit der bedeutenden Forschungsfrage, ob es jemals Leben auf dem Mars gegeben hat. Durch Bohrungen werden Proben von der Marsoberfläche entnommen und vor Ort analysiert, um diese Frage zu beantworten. Das ExoMars-Programm wird Schlüsseltechnologien für Eintritt, Abstieg, Landung, Bohrung und Erkundung veranschaulichen. Der Spurengas-Orbiter, oder TGO für Trace Gas Orbiter, wird 2016 zusammen mit dem Landemodul „Schiaparelli“ zum Mars starten. Er wird versuchen, auf dem Mars Nachweise für Methan oder andere Atmosphärengase zu finden, die Zeichen für biologische oder geologische Prozesse sind.

Der TGO hat in beiden Missionen mehrere Aufgaben. In der Mission 2018 kommuniziert der TGO sowohl mit der festen russischen Bodenstation als auch mit dem europäischen Rover. Der Spurengas Orbiter und das Landemodul „Schiaparelli“ werden im Januar 2016 starten und voraussichtlich neun Monate später den Mars erreichen. Die zweite Mission mit dem Rover der ESA und der russischen Oberflächenplattform ist für Mai 2018 terminiert und wird Anfang 2019 am Mars ankommen. Roskosmos ist der wichtigste Partner der ESA bei der ExoMars-Mission.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Europäische Weltraumorganisation Drohnenversuche in sizilianischen Höhlen

23.05.2017 - Am vergangenen Wochenende beteiligte sich ESA-Astronaut Luca Parmitano an Höhlenforschungen auf Sizilien. Der Einsatz von Drohnen in dunklen, beengten Räumen wurde hier in der Praxis erprobt. … weiter

Neues Raketentriebwerk Reaction Engines baut SABRE-Teststand

09.05.2017 - Das britische Luft- und Raumfahrtunternehmen plant ab 2020 Bodentests mit dem Hybridtriebwerk SABRE. … weiter

Training, ISS, Zukunft als Raumfahrer "Zum Mars, das wär's!" — ESA-Astronaut Alexander Gerst im Interview

16.02.2017 - Im Mai 2016 wurde der ESA-Astronaut Alexander Gerst für seine zweite Langzeitmission im All nominiert. 2018 wird der 40-Jährige als erster Deutscher auf der ISS das Kommando führen. Im Interview … weiter

Matthias Maurer ESA setzt auf weiteren deutschen Astronauten

02.02.2017 - Das Astronautenkorps der europäischen Raumfahrtagentur ESA erhält Verstärkung: Der Saarländer Matthias Maurer wurde am Donnerstag im Europäischen Raumflugkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt … weiter

SmallGEO Wieder ein Telekommunikationssatellit aus Deutschland

30.01.2017 - Der Hispasat-Satellit H36W-1 ist am Samstag erfolgreich von Kourou aus gestartet. Es ist der erste Satellit, der auf der in Deutschland entwickelten und gebauten SmallGEO-Plattform basiert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App