30.11.2010
FLUG REVUE

Cassini entdeckt Atmosphäre auf Rhea

Die NASA-Saturnsonde Cassini hat eine - wenn auch sehr dünne - Atmosphäre rund um den Eismond Rhea entdeckt, die aus Sauerstoff und Kohlendioxid besteht. Damit wurden erstmals Sauerstoffmoleküle in der Atmosphäre eines anderen Himmelskörpers als der Erde nachgewiesen.

Die Spurengase wurden von den empfindlichen Bordgeräten der Sonde entdeckt, als diese den Mond in nur 101 Kilometern Entfernung passierte. Der Sauerstoff wird frei, wenn energetische Teilchen vom Saturn die Oberfläche des Mondes, die komplett mit Eis bedeckt ist, bombardieren. Allerdings ist seine Dichte rund fünf Trillionen Mal dünner als in der Erdatmosphäre und liegt bei 20 Milliarden Molekülen pro Kubikmeter. Woher das Kohlendioxid auf dem Mond stammt, ist derzeit noch nicht klar.

Wissenschaftler glauben nun, dass auch auf anderen eisigen Himmelskörpern diese Gase vorhanden sind, womit zwei Grundbausteine für die Entstehung von Leben schon vorhanden wären. Allerdings fehlt dafür noch das Wasser und dafür ist es, zumindest auf Rhea, entschieden zu kalt. Hätte der Mond jedoch unter dem Eis einen flüssigen Ozean und könnten die Gasmoleküle dorthin gelangen, dann wäre durchaus die Entstehung von Leben möglich, behaupten die Experten, selbst wenn niemals ein Sonnenstrahl in die Tiefen gelangen könnte.

Rhea ist der zweitgrößte Mond des Saturn. Der größte, Titan, hat zwar auch eine Atmosphäre, doch besteht diese fast ausschließlich aus Stickstoff und Methan.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App