13.01.2010
FLUG REVUE

Cecil Field, Florida, ist als Spaceport zertifiziert

Die Luftfahrtbehörde Jacksonville Aviation Authority (JAA) hat am 12. Januar 2010 den früheren Marineflugplatz Cecil Field in Florida als Spaceport für horizontal startende und landende Raumflugzeuge zugelassen.

Cecil Field ist damit der erste kommerzielle Raumflughafen in Florida und der achte insgesamt in den USA. Nach gründlicher Prüfung aller Umstände war vor allem die 3800 Meter lange, in Richtung offenes Meer zeigende Start- und Landebahn entscheidend für die Zulassung. Das ist wichtig für den Betrieb solcher Spaceports, damit sich Lärm- und Umweltbelastung in Grenzen halten.

Cecil Field war von 1941 bis 1999 die größte Marinefliegerbasis im weiten Umkreis und ist heute, neben dem Craig Airport und dem Herlong Airport, einer von drei Flugplätzen der Allgemeinen Luftfahrt des Bundesstaates. Die Zulassung als Spaceport soll dem Gelände Aufschwung beim erwarteten Boom des Raumfahrttourismus der nächsten Jahre verschaffen. Derzeit ist Virgin Galactic mit dem Heimatflughafen Spaceport America in New Mexico das bekannteste Unternehmen auf diesem Gebiet, aber auch die in Oklahoma City beheimatete Rocketplane Global Inc. ist hier überaus aktiv. Möglicherweise könnte sie ihre Aktivitäten zum Cecil Field verlagern. Der Vorstandsvorsitzende George French hat sich das Gelände immerhin schon persönlich angesehen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App