10.05.2013
FLUG REVUE

Curiosity: Experten peilen zweites Marsbohrloch an

Die Operateure für den Betrieb des Marsrovers Curiosity haben ein zweites Ziel für die Entnahme von Gesteinsproben ausgemacht: die Gesteinsfläche "Cumberland", 2,75 Meter westlich der ersten Bohrstelle vom Februar dieses Jahres.

Dort hatte der Rover den Felsblock "John Klein" angebohrt und das gewonnene Gesteinsmehl analysiert. Dabei kamen die Experten zu dem Ergebnis, dass hier in der Vergangenheit günstige Bedingungen für die Existenz mikrobiellen Lebens geherrscht haben müssen. Diese Beobachtung soll nun an der zweiten Stelle bestätigt werden, weshalb auch ein Stein mit ähnlicher Struktur ausgewählt wurde. Allerdings gibt es auf "Cumberland" mehr der Granulatkügelchen, welche die Oberfläche ausbeulen und die vor langer Zeit als Zusammenklumpungen von Mineralien in wasserreicher Umgebung entstanden sind.

Mit der bevorstehenden zweiten Bohrung beginnt für Curiosity eine neue Aktivitätsphase, nachdem kürzlich Softwareupgrades nach einer vierwöchige Pause vorgenommen worden waren. In dieser Zeit befand sich der Mars von der Erde aus gesehen hinter der Sonne, so dass keine Kommandos übermittelt werden konnten. Der Rover befindet sich jetzt im neunten Monat der angepeilten zweijährigen Primärforschungsmission. Demnächst wird er in Richtung des Mount Sharp fahren, des rund fünf Kilometer hohen Zentralberges des Gale-Kraters, in dem die Landung stattgefunden hatte.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App