28.09.2012
FLUG REVUE

Curiosity findet Anzeichen früheren Wassers

Der NASA-Rover Curiosity hat auf seiner Fahrstrecke erstmals Anzeichen von fließendem Wasser entdeckt, das früher einmal auf dem Mars vorhanden gewesen sein muss.

Wissenschaftler auf der Erde sind ganz aufgeregt, denn die Kiesel, die in einer Ablagerung eingebettet sind, ähneln verblüffend solchen, die sie von Flussbetten auf der Erde kennen. Aus Form und Größe der Steine meinen sie sogar Aussagen über die Geschwindigkeit und Reichweite der Strömung treffen zu können. "Etwa einen Meter pro Sekunde dürfte das Wasser zurückgelegt haben", meint William Dietrich von der University of California. "Bisher gab es nur Theorien dazu, doch jetzt können wir erstmals solche Ablagerungen studieren." Diese Aussagen werden durch einen größeren Felsbrocken gestützt, der einst mit ziemlicher Sicherheit unterspült worden ist und den Namen Hottah erhielt.

Die Fundstelle liegt auf dem Boden des Kraters Gale, zwischen dessen nördlichem Rand und dem Zentralberg Mount Sharp. Schon bei hoch auflösenden Aufnahmen aus der Marsumlaufbahn war den Planetologen aufgefallen, dass von den hoch aufragenden Kraterwänden Kanäle nach unten führen, die offensichtlich von fließendem Wasser ausgewaschen worden sind. Direkt zur Fundstelle führt ein solcher Kanal namens Peace Vallis, dessen Tiefe und eine Halde abgelagerten Materials am Fuße der Wand darauf hindeuten, dass hier entweder Wasser für eine längere Zeit oder aber in oftmaligen Wiederholungen geflossen ist.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App