06.08.2013
FLUG REVUE

Curiosity forscht seit einem Jahr auf dem Mars

Am 5. August 2012 verfolgten Millionen Menschen auf aller Welt das technologisch komplizierte, nichtsdestotrotz äußerst erfolgreiche Abseilen des Rovers auf die Oberfläche des Roten Planeten. Das Interesse an seinen Bildern und Daten ist seitdem ungebrochen.

Mehr als 190 Gigabits an Daten, rund 36.700 hoch auflösende und 35.000 kleinere Bilder, etwa 75.000 Laser“schüsse“ auf interessante Ziele, Materialanalysen nach Bohrungen in zwei Felsblöcken und rund 1,6 Kilometer Fahrstrecke stehen seitdem im Logbuch der Bodenmannschaften. Gleichzeitig messen die Bordinstrumente die natürliche Strahlung und registrieren Wetterdaten in Vorbereitung künftiger, bemannter Missionen. Die NASA feiert den Jahrestag mit einer TV-Retrospektive und anschließender Diskussion im Hauptquartier, dem auch die Astronauten der gegenwärtigen 36. ISS-Stammbesatzung zugeschaltet werden.

In den letzten vier Wochen hatte der Rover von der Größe eines Mittelklassewagens 699 Meter in Richtung seines nächsten Ziels zurückgelegt, der Basis des Zentralberges Mount Sharp des Kraters, der als Landegebiet ausgewählt worden war. Dort waren auf Bildern von Marsorbitern geologische Schichten ausgemacht worden, die auf eine feuchte“ Vergangenheit des Planeten hinweisen. „Wir wissen jetzt, dass der Mars einst gute Voraussetzungen für mikrobiologisches Leben bot“, sagte dazu John Grotzinger, Missionswissenschaftler am California Institute of Technology in Pasadena. „Das macht Appetit auf mehr!“

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App