06.08.2013
FLUG REVUE

Curiosity forscht seit einem Jahr auf dem Mars

Am 5. August 2012 verfolgten Millionen Menschen auf aller Welt das technologisch komplizierte, nichtsdestotrotz äußerst erfolgreiche Abseilen des Rovers auf die Oberfläche des Roten Planeten. Das Interesse an seinen Bildern und Daten ist seitdem ungebrochen.

Mehr als 190 Gigabits an Daten, rund 36.700 hoch auflösende und 35.000 kleinere Bilder, etwa 75.000 Laser“schüsse“ auf interessante Ziele, Materialanalysen nach Bohrungen in zwei Felsblöcken und rund 1,6 Kilometer Fahrstrecke stehen seitdem im Logbuch der Bodenmannschaften. Gleichzeitig messen die Bordinstrumente die natürliche Strahlung und registrieren Wetterdaten in Vorbereitung künftiger, bemannter Missionen. Die NASA feiert den Jahrestag mit einer TV-Retrospektive und anschließender Diskussion im Hauptquartier, dem auch die Astronauten der gegenwärtigen 36. ISS-Stammbesatzung zugeschaltet werden.

In den letzten vier Wochen hatte der Rover von der Größe eines Mittelklassewagens 699 Meter in Richtung seines nächsten Ziels zurückgelegt, der Basis des Zentralberges Mount Sharp des Kraters, der als Landegebiet ausgewählt worden war. Dort waren auf Bildern von Marsorbitern geologische Schichten ausgemacht worden, die auf eine feuchte“ Vergangenheit des Planeten hinweisen. „Wir wissen jetzt, dass der Mars einst gute Voraussetzungen für mikrobiologisches Leben bot“, sagte dazu John Grotzinger, Missionswissenschaftler am California Institute of Technology in Pasadena. „Das macht Appetit auf mehr!“

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App