04.10.2012
FLUG REVUE

Curiosity ist bereit für Bodenproben

Der Marsrover Curiosity wurde von den Experten der Bodenkontrolle in eine Position gebracht, von der aus er zum ersten Mal Bodenproben aufnehmen und analysieren kann.

Wissenschaftler warten bereits gespannt auf die ersten Ergebnisse. Immerhin hoffen sie, in den verschiedenen geologischen Formationen das Kraters Gale Hinweise darauf zu finden, ob es in der Geschichte des Roten Planeten mikrobiologisches Leben gab oder vielleicht sogar noch gibt. Die Analyse von Mineralien kann Aufschluss über die geologische Geschichte geben, während chemische Untersuchungen auf lebenswichtige Bestandteile hinweisen.

Curiosity hat dafür an Sol 56, dem 56. Marstag seit der Landung, Position nahe eines halb zugewehten Steinhaufens bezogen, den die Experten "Rocknest" genannt haben (das nachbearbeitete Farbfoto unten zeigt das Felsennest an Sol 52). "Wir haben nach den sehr guten Ergebnissen der Inbetriebnahme in den ersten beiden Monaten eine wichtige Phase erreicht", sagte Missionsmanager Michael Watkins. Jetzt muss das rollende Labor beweisen, dass sein Greifarm in der Lage ist, Material aufzunehmen und zu einem Trichter zu befördern, von wo aus es ins Innere gelangt und analysiert wird.

Zuerst drückte Curiosity einen Reifenabdruck in den feinen Sand, um "frisches" Material freizulegen und den Experten einen Eindruck von dessen Konsistenz zu vermitteln. Später sollen dann auch mit einem Schlagbohrer pulverförmige Proben aus den Steinen geholt werden. Insgesamt ist vorgesehen, an diesem Ort vier Proben zu entnehmen und den verschiedenen Analysegeräten zuzuführen.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App