06.08.2012
FLUG REVUE

Marsrover Curiosity ist gelandetCuriosity-Marsrover ist gelandet

Das mit Abstand größte Marsfahrzeug der NASA hat am Montagmorgen die schwierige Landung im Krater Gale geschafft.

Curiosity Mars Artist

Bei dem komplizierten Landeverfahren wurde Curiosity auf etwa 20 Meter Höhe von einem "Raketenrucksack" aus auf den Marsboden abgeseilt (Zeichnung: NASA).  

 

Curiosity setzte nach Angaben der US-Raumfahrtagentur wie geplant um 7:32 Uhr MESZ im Zielgebiet nahe des hohen Gebirges innerhalb des Kraters auf. Die etwa siebenminütige Landeprozedur nach dem Eintritt in die Marsatmosphäre in 125 Kilometer Höhe war der schwierigste Teil der rund 2,5 Milliarden Dollar teuren Mission.

Cursiosity wurde nach der 36-wöchigen Reise von der Erde zunächst mit einem Fallschirm abgebremst. Ab 1,6 Kilometer Höhe übernahm dann ein „Raketenrucksack“ die Brems- und Steuerfunktion und seilte schließlich den eine Tonne schweren Rover aus einer Höhe von rund 20 Metern zum Marsboden ab.

Inzwischen hat Curiosity via Mars Odyssey die ersten Schwarzweißbilder als Lebenszeichen gefunkt. Er beginnt nun eine zweijährige Erkundungsmission, um festzustellen, ob auf dem Mars früher lebensfreundliche Bedingungen geherrscht haben. Das Fahrzeug ist doppelt so lang und fünf mal so schwer wie die bekannten Rover Spirit und Opportunity. Er hat zehn wissenschaftliche Messinstrumente an Bord, wie einen Laser und einen Bohrer.

Mehr zum Curiosity-Programm der NASA finden Sie in FLUG REVUE 8/2012, die noch bis 12. August am Kiosk zu haben ist.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App