13.05.2014
FLUG REVUE

24 Jahre im Dienst der AstronomieDas Weltraumteleskop Hubble in Zahlen und Fakten

Am 24. April 1990 brachte das Space Shuttle Discovery das Hubble Space Telescope ins All; einen Tag später wurde es sicher in seiner Umlaufbahn ausgesetzt. Inzwischen hat sein 25. Dienstjahr begonnen, und aus diesem Anlass veröffentlichte die NASA einige beeindruckende Statistiken über den Satelliten.

hubble

Das Hubble Space Telescope befindet sich im 25. Dienstjahr und hat beeindruckende Ergebnisse vorzuweisen. © NASA  

 

Dabei stand der Arbeitsbeginn unter keinem guten Stern, denn der 2,4 Meter durchmessende Hauptspiegel des Teleskops hatte einen Fehler, so dass die Bilder nur unscharf auf der Erde ankamen. Im Dezember 1993 bekam er jedoch bei einer Reparaturmission eine „Brille“ verpasst, und im Februar 1997, Dezember 1999, März 2002 sowie Mai 2009 folgten weitere Servicemissionen, bei denen dringende Reparaturen ausgeführt und Bordinstrumente ausgetauscht wurden.

Insgesamt stehen mehr als eine Million Beobachtungen im Logbuch von Hubble, bei denen 38.000 Objekte ins Visier genommen wurden. In der Umlaufbahn mit einer mittleren Höhe von 650 Kilometern über der Erdoberfläche hat der Satellit die Erde mehr als drei Milliarden Mal umkreist. In den vergangenen Jahren wurden rund 100 Terabytes Daten zur Erde gesendet; derzeit kommen jeden Monat 844 Gigabytes hinzu. Etwa 4000 Astronomen aus aller Welt haben bereits die Dienste des Weltraumteleskops in Anspruch genommen und mehr als 11.000 wissenschaftliche Veröffentlichungen über ihre Arbeit publiziert. Damit ist Hubble eines der produktivsten wissenschaftlichen Instrumente, die jemals gebaut worden sind.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Uhren funktionieren nicht korrekt

20.01.2017 - Es gibt Probleme beim europäischen Satellitennavigationssystem Galileo. Bei fünf Satelliten wurden Anomalien bei den Atomuhren an Bord entdeckt. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

Ariane 6 Europas Billig-Rakete

19.12.2016 - Günstiger soll sie werden und dabei so zuverlässig sein wie ihre Vorgängerin: Bei der Ariane 6 versucht Airbus Safran Launchers den Spagat zwischen Kosten und Qualität, um im Trägerraketen-Markt … weiter

US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter

ESA-Ministerratskonferenz 10 Milliarden Euro für die europäische Raumfahrt

05.12.2016 - Bei der ESA-Ministerratskonferenz im schweizerischen Luzern haben die 22 ESA-Mitgliedsstaaten sowie Slowenien und Kanada 10,3 Milliarden Euro für Weltraumtätigkeiten und -programme bewilligt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App