16.10.2015
FLUG REVUE

Sechsmonatige MissionDer erste Nanosat-Technologieträger der ESA meldet sich zum Dienst

Der erste von der ESA beauftragte Nanosat-Technologiesatellit funktioniert einwandfrei und kann bald seine sechsmonatige Missionsphase beginnen.

GomX-3 ausgesetzt aus ISS, Oktober 2015

Der ESA-Technologieträger GomX-3 ist nur 10 x 10 x 30 Zentimeter groß. Er wurde zusammen mit dem noch kleineren AAUSAT5 von der Raumstation aus gestartet (Foto: ESA).  

 

GomX-3 wurde von Gomspace in Dänemark entworfen und für die ESA aufgebaut. Er wurde am 5. Oktober zusammen mit dem AAUSAT5 von einer Vorrichtung im japanischen Modul der Internationalen Raumstation ins All ausgestoßen.

Trotz seiner geringen Größe von 10x10x30 cm wird der Nanosatellit mit seinen miniaturisierten Drallrädern hochgenau gesteuert.

Eine Aufgabe von GomX-3 ist es, durch nach oben gerichtete Antennen die Funksignale von Telekommunikationssatelliten im geostationären Orbit zu erkennen, um ihre Gesamtübertragungseffizienz zu bewerten. Die Verarbeitungssoftware kann im Flug verändert werden, so dass der Empfänger neu konfiguriert und in äußerst flexible Weise verwendet werden kann.

Der Nanosatellit führt auch eine verkleinerte Version eines Senders mit, der auf der ESA-Proba-V Minisatelliten zum Herunterladen von Daten im schnellen X-Band-Funkfrequenzbereich fliegt.

GomX-3 wird darüber hinaus dazu benutzt, die ADS-B-Signale von Flugzeugen zu empfangen. Der 2013 gestartete Proba-V hatte die Durchführbarkeit der ADS-B Erkennung aus der Umlaufbahn bestätigt. Dies eröffnet die Aussicht auf ein globales Flugzeugüberwachungssystem auch in entlegenen Regionen, die nicht durch eine bodengestützte Luftverkehrskontrolle abgedeckt sind.



Weitere interessante Inhalte
LTE-Nachfolger ESA-Initiative für 5G-Satelliten

22.06.2017 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA und führenden Unternehmen der Satellitenindustrie wollen bei der Entwicklung von Satelliten für das Mobilfunknetz der Zukunft zusammenarbeiten. … weiter

Frachttransport zur Raumstation Erste wiederverwendete Dragon-Kapsel an der ISS angedockt

06.06.2017 - SpaceX hat für die jüngste Versorgungsmission für die Internationale Raumstation ISS erfolgreich einen bereits benutzten Dragon-Frachter eingesetzt. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut So heißt Gersts nächste ISS-Mission

29.05.2017 - Alexander Gerst hat am Montag in Köln den Namen und das Logo seiner nächsten Mission zur Internationalen Raumstation präsentiert. … weiter

Europäische Weltraumorganisation Drohnenversuche in sizilianischen Höhlen

23.05.2017 - Am vergangenen Wochenende beteiligte sich ESA-Astronaut Luca Parmitano an Höhlenforschungen auf Sizilien. Der Einsatz von Drohnen in dunklen, beengten Räumen wurde hier in der Praxis erprobt. … weiter

Neues Raketentriebwerk Reaction Engines baut SABRE-Teststand

09.05.2017 - Das britische Luft- und Raumfahrtunternehmen plant ab 2020 Bodentests mit dem Hybridtriebwerk SABRE. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App