04.02.2014
FLUG REVUE

Marsrover CuriosityDer neue Weg in den Wilden Westen

Am 30. Januar 2014* erreichte der Marsrover Curiosity den Rand einer Düne und schickte das oben stehende Bild zur Erde. Nun ist es an den Steuerleuten auf der Erde zu entscheiden, ob das Marsauto auf seinem Weg Richtung Westen diesen Sandhügel überqueren soll.

Düne

Aus mehreren Fotos der Navigationskamera, aufgenommen an Sol 528, entstand diese Panoramaaufnehme in Richtung Westen. © NASA  

 

Der Rover befindet sich gegenwärtig auf einer monatelangen Fahrt Richtung Südwesten und hat ein Gebiet hinter sich gelassen, in dem er Anzeichen von Bedingungen fand, unter denen vor sehr langer Zeit mikrobielles Leben möglich gewesen wäre. Ziel der jetzigen Tour ist der Hang des Mount Sharp, des Zentralberges im Gale-Krater. Auf der Grundlage von Fotos des Mars Reconnaissance Orbiters aus der Marsumlaufbahn wurde eine Stelle namens „Dingo Gap“ als bestmögliche Stelle für die Fortsetzung der Fahrt ausgewählt. Nun tauchte aber diese Düne auf, etwa einen Meter hoch und zwei felsige Hänge verbindend.

Die Entscheidung über die Fortsetzung des Weges durch den Sand wird nicht ganz einfach sein. Immerhin hatte sich 2009 der Marsrover Spirit in einer Düne festgefahren, und alle Befreiungsversuche waren fehlgeschlagen. Zwar war Spirit wesentlich kleiner als Curiosity, dessen Räder den etwa dreifachen Durchmesser derer seines kleinen Bruders haben, doch will man bei dem milliardenteuren Marsauto keinerlei Risiko eingehen. Schließlich erwartet man sich noch eine ganze Menge neuer Erkenntnisse von dem rollenden Labor.

*entspricht dem 528. Marstag nach der Landung, auch als Sol 528 bezeichnet

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App