04.11.2010
FLUG REVUE

Discovery soll heute starten

Startverschiebungen am Cape: Zuerst spielte das Wetter nicht mit und dann fand man ein defektes Bauteil an einem der Haupttriebwerke des Shuttle-Orbiters Discovery. Nun aber ist wieder alles in Ordnung, und heute Nachmittag um 15.29 Uhr Ortszeit (20.29 Uhr MEZ) wird der Raumgleiter zu seiner letzten Mission starten.

Der defekte Sensor war am Dienstag am Triebwerk Nummer Drei bei einem Routinetest entdeckt worden. Techniker registrierten einen Spannungsabfall und gingen der Sache unverzüglich nach. Daraufhin wurde der Countdown angehalten und die Servicestruktur an der Startrampe wieder zurückgerollt, so dass das Space Shuttle in der Zwischenzeit geschützt stand.

Heute morgen (Ortszeit) war der Schaden behoben, und das Mission Management Team gab das "Go" für den Start. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, denn laut Vorhersage wird es heute nachmittag tiefliegende Wolken und Regen in einem Umkreis von 35 Kilometern um den Startplatz geben. Abhängig von den Prognosen fällt dann die Entscheidung, ob der Shuttle-Außentank befüllt wird oder nicht.

Die Mission STS-133 ist der 133. Flug eines Space Shuttles insgesamt und der 35. Flug eines US-Raumgleiters zur Internationalen Raumstation. Zugleich ist sie der letzte Einsatz der Discovery und der vorletzte Shuttle-Flug überhaupt, bevor das Raumtransportsystem ausgemustert wird.



Weitere interessante Inhalte
US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter

Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App