08.10.2012
FLUG REVUE

Dragon startet zur ISS

Die Raumkapsel Dragon des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX ist gestern Abend um 20.35 Uhr Ortszeit erfolgreich am Cape Canaveral gestartet.

Der Start erfolgte an der Spitze der ebenfalls von SpaceX entwickelten und gebauten Trägerrakete Falcon 9 vom Startkomplex 40 der Cape Canaveral Air Force Station aus. Damit hat die erste von zwölf zwischen dem Unternehmen und der NASA vertraglich vereinbarten Versorgungsmissionen zur Internationalen Raumstation erfolgreich begonnen. Nach Augenzeugenberichten lieferten die neun Triebwerke der Rakete ein spektakuläres Schauspiel von Licht und Donner am Abendhimmel über Florida.

SpaceX-Präsident Gwynne Shotwell betonte, dass sich das Unternehmen nach einem ersten Test- und einem Qualifikationsflug nicht zurücklehnen werde. Das Unternehmen wolle ständig an der Vervollkommnung der Technik arbeiten, um das Dragon-Falcon-System so zuverlässig wie nur irgend möglich zu machen.

Die Transportkapsel soll laut Plan am 10. Oktober die ISS erreichen, von wo aus sie von Stationskommandantin Sunita Williams mit dem Kranarm eingefangen und zur Anlegestelle bugsiert wird. An Bord befinden sich rund 500 Kilogramm Versorgungsgüter und Experimente, während auf dem Rückweg fast eine Tonne Material zur Erde gebracht werden soll.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App